Wo Finde Ich Gespeicherte Bilder?

Wo Finde Ich Gespeicherte Bilder
Unterstützen der App bei der Suche nach weiteren Fotos – Die Fotos-App zeigt automatisch die Fotos und Videos aus dem Ordner „Bilder” auf Ihrem PC und auf OneDrive an. Hier erfahren Sie, wie Sie dem Ordner „Bilder” weitere Quellordner hinzufügen.

Geben Sie im Suchfeld auf der Taskleiste Fotos ein und wählen Sie dann die Fotos -App aus den Ergebnissen aus. Wählen Sie „Weitere > Einstellungen anzeigen” aus. Wählen Sie unter Quellen die Option Ordner hinzufügen aus. Wählen Sie einen Ordner von Ihrem PC, einem externen Laufwerk oder einem Netzwerklaufwerk aus, das mit Ihrem PC verbunden ist, und wählen Sie dann „Diesen Ordner zu Bildern hinzufügen ” aus, um ihn der Fotos-App hinzuzufügen. Unterordner der hinzugefügten Ordner werden ebenfalls einbezogen.

Wo sind bei Android die Bilder gespeichert?

Bilder auf SD-Karte verschieben und speichern – Standardmäßig speichert euer Smartphone neue Bilder im internen Speicher. So verschiebt ihr sie auf eure SD-Karte:

Öffnet eine Dateimanager-App, Oft ist bereits eine App vorinstalliert wie „Dateien” oder „Dateiexplorer”.Navigiert zu: Interner Speicher/DCIM/ Haltet den Finger länger auf „ DCIM ” gedrückt und wählt „ Verschieben ” aus.Wählt in der Dateimanager-App nun als Zielort eure microSD-Karte aus.Wählt hier „ Einfügen ” oder „ Hierher verschieben ” aus. Meistens funktioniert das über ein Einfügen-Symbol in der Dateimanager-App oder über das Menü-Symbol ( ⋮ ).Bestätigt, falls nötig. Euer Smartphone verschiebt nun alle eure Bilder auf die SD-Karte.

Wo finde ich gespeicherte Bilder von Google?

Gespeicherte Bilder auf dem PC öffnen – Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, Ihre gespeicherten Bilder auch am PC zu öffnen.Dafür schließen Sie Ihr Smartphone an Ihren Rechner an und bestätigen, dass auf die Dateien zugegriffen werden darf.

Öffnen Sie nun im Explorer den Ordner mit dem Namen Ihres Smartphones.Klicken Sie anschließend auf „Phone”.Jetzt werden Ihnen alle Ordner angezeigt, die sich auf Ihrem Android-Smartphone befinden. Wechseln Sie nun per Doppelklick in den Ordner „DCIM”. Nun haben Sie Zugriff auf alle gespeicherten Bilder, die Sie mit Ihrer Kamera aufgenommen haben und können damit nach Belieben weiter verfahren und diese auch auf Ihrem PC abspeichern.

Wo werden die Bilder bei Samsung gespeichert?

# Grund 2: Interner Speicher fehlgeschlagen – Während der Verwendung des Handys kann der internen Speicher auch möglichweise defekt sein. Und machen Sie keine Sorge! Obwohl das Handy-System den internen Speicher wegen dieses Fehlers nicht auslesen kann, können Sie mithilfe von dem Datei-Explorer auch auf den Handy-Speicher zugreifen. Tipp: Wo speichert Samsung Galaxy Fotos? Egal, ob die Bilder mit der vorinstallierten Standard-Kamera-App oder mit einer Drittanbieter-Kamera-App, werden die Fotos allgemein unter Android in dem DCIM-Ordner abgelegt, welcher sich unter dem vollen Pfad /storage/emulated/0/ auf dem internen Speicher befindet.

Wenn der Speicherort der Kamera-App auf die SD-Karte umgestellt wurde, findest du die Fotos in der Regel auch in dem DCIM-Ordner direkt auf der ersten Ebene. In dem DCIM-Ordner werden die Fotos meist nochmal in einzelne Unterordner sortiert, je nachdem mit welcher Kamera-App man diese aufgenommen hat.

Mit der Standard-Kamera-App werden die Bilder meist in /DCIM/Camera abgelegt, mit anderen Kamera-App unter dem Pfad /DCIM/XXX,

Wo findet man den DCIM Ordner?

Wenn der DCIM Ordner als leer angezeigt wurde, was tun? DCIM ist die Abkürzung von Digital Camera Images. Auf der Speicherkarte wird der DCIM-Odner von der Digitalkamera automatisch erstellt. Auf einem Android-Handy und iPhone wird der Ordner von der Kamera-App automatisch erstellt.

  1. Nachdem Sie die Speicherkarte oder das Mobilgerät an den Computer angeschlossen haben, können Sie den DCIM-Ordner im Datei-Explorer finden und öffnen.
  2. Wenn der DCIM-Ordner aus Versehen gelöscht wird oder aufgrund von anderen Fehlern der DCIM-Ordner als leer angezeigt, was tun? Viele Benutzer haben von diesem Problem berichtet, sie können die aufgenommenen Fotos und Videos in dem Ordner auf PC/Android/iPhone nicht sehen oder finden.

Sind die verlorenen Dateien in dem DCIM-Ordner für immer weg? Falls Sie auch das Problem haben, kennen Sie, wie diesen Fehler zu beheben? Keine Sorge. In diesem Artikel können wir Ihnen effektive Lösungen anbieten.

Warum werden nicht alle Bilder in der Galerie angezeigt?

Warum werden von mir aufgenommene Fotos nicht in der Galerie angezeigt? | Offizieller Support | ASUS Deutschland Warum werden von mir aufgenommene Fotos nicht in der Galerie angezeigt? Ursache: Möglicherweise haben Sie eine Drittanbieter-App installiert. Derartige Drittanbieter-Apps können eine Datei mit dem Namen,nomedia im Ordner DCIM > Kamera erstellen, die verhindert, dass Fotos angezeigt werden. Lösung: Bitte führen Sie die folgenden Schritte durch: 1. Starten Sie den Datei-Manager und suchen und löschen Sie die,nomedia-Datei unter DCIM > Kamera,2. Löschen Sie den Medienspeicher,3. Starten Sie das Telefon neu. Detaillierte Schritte: ※Einige Funktionen/Schnittstellen können je nach Android-System/Firmware-Version variieren; die in diesem Artikel verwendete Version lautet Android 9.1.,nomedia-Datei löschen 1.1 Starten Sie den Dateimanager > Tippen Sie oben rechts auf das Symbol Erweiterte Einstellungen > Tippen Sie auf Einstellungen > Systemdateien ausblenden, 1.2 Kehren Sie zur vorherigen Datei-Manager -Seite zurück und tippen Sie auf Interner Speicher, 1.3 Tippen Sie auf DCIM > Kamera und suchen Sie dann nach einer „nomedia”-Datei. Drücken Sie lange auf die Datei und wählen Sie dann Löschen, 2. Medienspeicher Löschen 2.1 Streichen Sie auf dem Startbildschirm nach unten, um auf die Schnelleinstellungen zuzugreifen. Tippen Sie dann auf das Symbol Einstellungen > Apps und Benachrichtigungen > Tippen Sie auf Alle Apps Anzeigen > Tippen Sie oben rechts auf das Symbol Erweiterte Einstellungen > Tippen Sie auf System anzeigen,

2.2 Medienspeicher Suchen

2.3 Tippen Sie auf Speicher und Cache > Tippen Sie auf Speicher löschen > tippen Sie auf OK,3. Telefon neu starten Bitte beachten Sie, dass Sie nach dem Neustart des Telefons ca.5 Minuten warten müssen, da das Gerät Zeit zum erneuten Suchen nach Bildern benötigt. : Warum werden von mir aufgenommene Fotos nicht in der Galerie angezeigt? | Offizieller Support | ASUS Deutschland

Wo finde ich auf dem iPhone gespeicherte Bilder?

Öffne die Fotos-App. Tippe auf den Tab 'Mediathek’, um deine Fotos aufzurufen. Tippe auf den Tab 'Alben’, um 'Meine Alben’, 'Geteilte Alben’, 'Personen & Orte’, 'Medienarten’ und 'Dienstprogramme’ zu sehen. Du kannst dich auch eingehender über Inhalte informieren, die du mit anderen teilst.

See also:  Wo Finde Ich Meine E-Mail-Adresse Im Handy?

Wo werden Bilder gespeichert iPhone?

So funktioniert iCloud-Fotos – iCloud-Fotos speichert automatisch alle Fotos und Videos, die du aufnimmst, in iCloud, damit du jederzeit und von jedem Gerät aus auf deine Mediathek zugreifen kannst. Alle Änderungen, die du auf einem Gerät an deiner Sammlung vornimmst, werden auch auf deinen anderen Geräten übernommen.

  • Deine Fotos und Videos sind nach „Jahre”, „Monate”, „Tage” und „Alle Fotos” geordnet.
  • Darüber hinaus werden all deine Rückblicke und Personen überall aktualisiert.
  • So findest du im Handumdrehen Momente, Familienmitglieder und Freunde, die du suchst.
  • Deine Fotos und Videos werden in ihren ursprünglichen Formaten bei voller Auflösung in iCloud gespeichert.

Dies umfasst HEIF, JPEG, RAW, PNG, GIF, TIFF, HEVC und MP4 sowie mit dem iPhone oder iPad aufgezeichnete Sonderformate, etwa Slo-Mo-, Zeitraffer- und 4K-Videos sowie Live Photos. Fotos und Videos, die du mit diesen Geräten aufnimmst, liegen im HEIF- oder HEVC -Format vor.

Wie lange speichert Google Fotos?

Häufig gestellte Fragen – Gelten diese Richtlinien sowohl für G Suite‑ / Google Workspace-Konten als auch für Privatnutzerkonten? Einige der Änderungen hinsichtlich des Kontingents gelten für bestimmte Google Workspace‑, G Suite for Education‑ und G Suite for Nonprofits-Abos.

Welche Auswirkungen diese Änderungen auf Ihr Konto haben, erfahren Sie in diesem Google Workspace Updates-Post, Gilt das auch für Google Sites, Google Notizen und andere Apps für das Erstellen von Inhalten, die hier nicht aufgeführt sind? Was ist mit Blogger‑ und YouTube-Inhalten? Nein, diese Änderung gilt nicht für Google Sites oder Google Notizen.

Auch Blogger‑ oder YouTube-Inhalte sind nicht betroffen. Ich habe mein Kontingent überschritten. Wie viel Zeit habe ich, bis meine Inhalte gelöscht werden? Wenn Ihr Konto von dieser Richtlinienänderung betroffen ist, werden wir versuchen, Sie mindestens drei Monate im Voraus zu informieren, bevor Ihre Inhalte gelöscht werden.

Wenn Sie Ihr Speicherkontingent zwei Jahre lang überschritten haben, können Ihre Inhalte gelöscht werden. Sie können das verhindern, indem Sie Speicherplatz freigeben oder ein Upgrade auf ein Google One-Abo mit mehr Speicherplatz durchführen. Werde ich informiert, bevor meine Daten gelöscht werden? Wenn Ihr Konto von dieser Richtlinienänderung betroffen ist, werden wir Sie mindestens drei Monate im Voraus informieren, bevor Ihre Inhalte gelöscht werden.

Dazu kontaktieren wir Sie über Ihre E-Mail-Adresse und über Benachrichtigungen. Weitere Informationen zum Verwalten von E-Mail-Adressen für Ihr Google-Konto Was, wenn ich nicht alle zwei Jahre mindestens einmal aktiv sein kann? Manchmal geht es im Leben turbulent zu und es fehlt einfach die Zeit oder die Gelegenheit, sich an den Computer zu setzen oder das Smartphone zur Hand zu nehmen.

  1. Deshalb gelten Nutzer bei uns auch erst nach zwei Jahren als inaktiv.
  2. Sollte es dennoch zur Inaktivität kommen, können Sie Ihre Daten über den Kontoinaktivität-Manager verwalten.
  3. Das Tool sendet Ihnen Erinnerungen zu Ihrem Konto und Sie können damit festlegen, was mit Ihrem Konto passieren soll, wenn Sie es nicht mehr nutzen.

Sie können auch eine vertrauenswürdige Person angeben, die Ihre Daten herunterladen darf, wenn Sie Ihr Konto nicht mehr verwenden. Das ist auch möglich, wenn das Konto noch nicht zum Löschen vorgesehen ist. Und natürlich haben Sie auch jederzeit selbst die Möglichkeit, Ihre Daten herunterzuladen und zu sichern.

Wie kann ich Inhalte eines Angehörigen bewahren, nachdem dieser verstorben ist? Oftmals hinterlassen Menschen für den Fall ihres Todes keine klaren Anweisungen bezüglich der Verwaltung ihrer Onlinekonten. Google kann in bestimmten Fällen in Abstimmung mit nahen Angehörigen oder Bevollmächtigten Inhalte aus dem Konto eines verstorbenen Nutzers zur Verfügung zu stellen.

Weitere Informationen Sie können uns auch vorab mitteilen, was im Falle Ihres Todes oder einer längeren Inaktivität mit Ihren Daten geschehen soll. Dazu nutzen Sie am besten den Kontoinaktivität-Manager,

Hinweis: Die Einstellungen für den Kontoinaktivität-Manager setzen unsere Richtlinien für inaktive Nutzer und überschrittene Kontingente nicht außer Kraft.

War das hilfreich? Wie können wir die Seite verbessern?

Warum speichert Samsung Bilder nicht in Galerie?

Hallo Zusammen, Ich hab heute das Update Android 10 installiert. Nach der Installation hab ich die Galerie geöffnet und dort ist nichts mehr drin. Unter eigene Dateien findet man die Bilder noch aber in der Galerie werden sie nicht mehr angezeigt. Wie kann ich dass ändern? @LeonStippler Hast du zufällig dieses auf einen anderen Speicher abgelegt? Notfalls kannst du mal die Daten löschen. Halte mal auf die Galerie App bis App Info oben erscheint. Suche dort Speicher und lösche mal die kompletten Daten. Danach musst du den Papierkorb erneut zulassen. Moin, schau als erstes mal ob die Alben nur ausgeblendet sind. Galerie öffnen, rechts oben auf die 3 Punkte, Alben ausblenden/anzeigen Vielleicht schafft das schon Abhilfe. Wenn das nicht hilft im Menü unter Einstellungen, Apps, auf die 3 Punkte, Systemanwendungen anzeigen. @LeonStippler Hast du zufällig dieses auf einen anderen Speicher abgelegt? Notfalls kannst du mal die Daten löschen. Halte mal auf die Galerie App bis App Info oben erscheint. Suche dort Speicher und lösche mal die kompletten Daten. Danach musst du den Papierkorb erneut zulassen. Vielen Dank für den Tipp. Die Alben sind aber schon eingeblendet Nein leider nicht @LeonStippler Hast du sie irgendwo gespeichert? Schau mal direkt bei Galerie App. Halte mal drauf und gehe zu App Info. Schau mal, was ist dort eingestellt? Du kannst auch bei den Ordner Datei schauen, wo Deine Bilder gespeichert sind. Ich hab jetzt nochmal einen Neustart gemacht und jetzt sind die Bilder wieder in der Galerie,vielen Dank für die Hilfe Wollte gerade noch mal darauf hinweisen. Neustart ist wichtig, Prima. Grüße PoPeYe Hi @LeonStippler, prima, dass dir unsere Community dabei helfen konnte, deine Fotos wiedrzufinden. Viele Grüße

Was tun wenn Bilder nicht angezeigt werden?

Browser: Webbrowser für bestes Surfen im Internet – Beim surfen im Internet zeigt euer Browser plötzliche keine Bilder mehr an? Wir zeigen euch, wie ihr das Problem behebt. In den meisten Fällen liegt ein Problem mit dem Browser-Cache vor, wenn euch keine Bilder mehr im Browser angezeigt werden.

  1. Der Cache ist ein Speicher, der Bilder, Texte und andere Medien als Kopie aufbewahrt.
  2. So können Inhalte von Webseiten schneller geladen werden.
  3. Den Cache könnt ihr ohne Bedenken löschen.
  4. Da dieser nach gewisser Zeit zugemüllt ist, ist es sogar ratsam den Browser-Cache regelmäßig zu leeren.
  5. Ihr gebt so Speicherplatz frei und Webseiten können besser und schneller geladen werden.
See also:  RettertüTe Lidl 2022 Wo Kaufen?

Besucht ihr erneut eine Webseite wird in dem Cache die neuste Version abgespeichert. Nachfolgend verraten wir euch, wie ihr den Löschvorgang unter den gängigen Browsern durchführt.

Wo sind die heruntergeladenen Bilder?

Wo finde ich heruntergeladene Dateien? Abhängig vom Dateityp, den du mit deinem oder heruntergeladen hast, werden der Großteil der Dateien automatisch in den entsprechenden Apps gestartet bzw. angezeigt. Einige Streaming-Dienste wie Spotify und Netflix bieten ihren Kunden die Möglichkeit, Medien offline wiedergeben zu können.

Diese heruntergeladen Daten sind nur auf dem Gerät und innerhalb der App verfügbar. Heruntergeladene Bilder findest du in der App Galerie, meist unter dem Albumtitel Download, Hierzu gehören Bilder, die du aus dem Internet oder über Drittanbieter-Apps wie Facebook oder WhatsApp heruntergeladen hast, sowie die Bilder, die du über Bluetooth erhalten hast.

Oft findest du die Bilder am schnellsten in der Galerie unter Alben und hier unter dem entsprechenden Album zum Beispiel WhatsApp Images. Heruntergeladene Musik findest du in deiner Standard-Musik-App. Dies gilt auch für Musik, die du über das Internet oder den Play Store heruntergeladen hast und für Musik, die du über Bluetooth erhalten hast. Alle heruntergeladenen Dateien findest du ebenfalls in der App Eigene Dateien in den entsprechenden Kategorien, Die App Eigene Dateien ist der Dateimanager von Samsung. Mit ihr lassen sich Dateien verschieben, kopieren und löschen. Zusätzlich ermöglicht sie die Verwaltung deiner microSD-Karte sowie verschiedener Cloud-Dienste wie OneDrive und Google Drive. Starte die App Eigene Dateien und erkunde Dateien und Ordner deines, Hinweis: Auf Samsung Smartphones findest du die App „Eigene Dateien” in der Regel im Ordner „Samsung”. Abhängig vom verwendeten Smartphone Modell und der Android Version kann sich die App auch in den Ordnern „Tools” oder „Zubehör” befinden. Mit dem Update auf die Version 12.2 wurden einige Änderungen an der Oberfläche von „Eigene Dateien” vorgenommen.

  • DCIM, Download, Musik sowie Bilder werden immer angezeigt.
  • Ordner, die von Nutzern mit Eigene Dateien erstellt/umbenannt/verschoben/kopiert wurden, werden ebenfalls immer angezeigt.
  • Alarme, Hörbücher, Dokumente, Filme, Benachrichtigungen, Podcasts, Klingeltöne und Aufnahmen werden angezeigt, wenn der jeweilige Ordner nicht leer ist.

Möchtest du alle Ordner unter dem internen Speicher sehen, ändere den gefilterten Einstellungswert auf den Typ mit den folgenden Schritten: Starte die App Eigene Dateien und tippe auf Interner Speicher → Essentials → Alle, Verwalte mit der App Eigene Dateien die Dateien deines Galaxy Smartphones so einfach wie mit dem Datei-Explorer auf deinem Computer. Du kannst Ordner erstellen sowie Dateien suchen, verschieben, kopieren und löschen.

  1. Starte die App Eigene Dateien,
  2. Wähle die gewünschte Datei im jeweiligen Ordner aus.
  3. Markiere Dateien, indem du sie gedrückt hältst. Du kannst auch mehrere Dateien oder alle Dateien markieren.
  4. Tippe auf ” Verschieben ” oder ” Kopieren „.
  5. Lege einen Ziel-Ordnerpfad fest.
  6. Tippe abschließend auf ” Hierher verschieben ” / ” Hierher kopieren „.
  7. Die Datei(en) werden entsprechend verschoben oder kopiert.
  1. Starte die App Eigene Dateien,
  2. Wähle die gewünschte Datei im jeweiligen Ordner aus.
  3. Markiere Dateien, indem du sie gedrückt hältst. Du kannst auch mehrere Dateien oder alle Dateien markieren.
  4. Wähle und bestätige ” Löschen „.
  5. Die Datei wird in den Papierkorb verschoben.
  1. Du kannst der Papierkorb vollständig leeren. Elemente im Papierkorb werden automatisch nach 30 Tagen endgültig gelöscht.
  2. Tippe innerhalb von Eigene Dateien auf das Drei Punkte -Symbol und anschließend auf Papierkorb,
  3. Alle Elemente des gesamten Papierkorbs können über Leeren oben rechts endgültig gelöscht werden.
  4. Lösche einzelne Dateien, indem du diese gedrückt hältst und anschließend Löschen wählst.

Um deinen Speicher zu schonen, werden Fotos und Videos, die du in WhatsApp empfängst, standardmäßig nicht automatisch in deiner Galerie gespeichert. Du kannst aber alle Medien in der Eigene Dateien App einsehen. Vor Android 11 war unter dem internen Speicher ein WhatsApp Ordner sichtbar.

  • Dieser befindet sich nun unter Interner Speicher → Filter auf Alle → Android → media → com.whatsapp,
  • Möchtest du, dass empfangene Fotos und Videos automatisch in der Galerie angezeigt werden, öffne WhatsApp → Einstellungen → Chats und aktivere hier die Option Sichtbarkeit von Medien,
  • Hinweis: WhatsApp Medien können nicht mehr via Smart Switch Mobile übertragen werden, es sei denn, die Medien werden vorher aus dem „Android” Ordner verschoben/kopiert.

Eine Alternative ist die Sicherung und Wiederherstellung über das Google Konto mit Google Drive. „Eigene Dateien” unterstützt den direkten Zugriff auf Cloud-Dienste wie Google Drive und Microsoft One Drive. Hinweis: Für die Nutzung muss ggf. das jeweilige Konto angemeldet werden. Ist es nicht angemeldet, erfolgt automatisch eine entsprechende Aufforderung. Du hast viele Fotos, Videos und Songs auf deinem Galaxy S21 gespeichert und es kommen noch mehr hinzu? Außerdem möchtest du deine Daten geräteunabhängig aufbewahren? Dann nutze die OneDrive Cloud. Du kannst auf einfache Weise die Speichernutzung deines Galaxy Smartphones analysieren. Finde heraus, was genau wie viel Speicherplatz belegt und lösche nicht mehr benötigte Daten. Starte hierfür die App Eigene Dateien und scrolle ganz nach unten. Tippe auf Speicher analysieren, : Wo finde ich heruntergeladene Dateien?

Wo landen automatisch gespeicherte Dateien?

AutoSpeichern speichert Ihre Datei automatisch, wenn eine Datei in OneDrive oder SharePoint in Microsoft 365 gespeichert wird. Mit dem Versionsverlauf können Sie frühere Versionen von Dateien anzeigen und wiederherstellen, die in OneDrive oder SharePoint in Microsoft 365 gespeichert sind.

Wo finde ich Sammlungen auf meinem Handy?

Interessante Sammlungen finden –

  1. auf dem Computer.
  2. Klicken Sie auf das Dreistrich-Menü Entdecken,
  3. Geben Sie im Suchfeld die Art der gewünschten Sammlung ein.
  4. Um eine Sammlung aufzurufen, klicken Sie auf die Kachel mit dem entsprechenden Namen.
  5. Klicken Sie auf der Sammlung, der Sie folgen möchten, auf Folgen, Wenn Sie der Sammlung folgen, sind Beiträge daraus in Ihrer Übersicht zu sehen.
See also:  Wo Ist Mein Papierkorb Auf Dem Handy?

Wo sind die Sammlungen?

Google betreibt eine ganze Reihe von Produkten, wobei viele allerdings im Schatten der ganz großen Dienste stehen und sowohl für die Nutzer als auch für das Unternehmen nur eine untergeordnete Rolle spielen. Zu dieser Gruppe gehört zweifellos auch Google Sammlungen, das erst vor wenigen Tagen einen neuen Anstrich erhalten hat, aber wohl nur die wenigsten Nutzer kennen dürften.

  1. Dabei hat das Produkt viel Potenzial, wenn Google es denn pushen und ausbauen würde.
  2. In den vergangenen Monaten haben wir viele vergessene Google-Produkte vorgestellt, die schon vor längerer Zeit eingestellt wurden und entweder schmerzlich vermisst werden oder von denen umgekehrt viele Nutzer vielleicht auch noch nie etwas gehört haben.

Die Liste an Gräbern auf dem Google-Friedhof ist sehr umfangreich und nicht selten liegt es daran, dass Google es versäumt, die Produkte zu pushen und nicht einfach nach dem Release brach liegen zu lassen. Google Sammlungen, häufig auch unter der englischen Bezeichnung Google Collections bekannt, wurde schon vor einigen Jahren gestartet und trat die Nachfolge von Google Stars bzw. Google Saves an, hat aber auch noch das altehrwürdige Google Bookmarks in seinem Familienstammbaum.

Grundsätzlich handelt es sich dabei um eine Art Favoritenverwaltung, in der die Nutzer Inhalte ablegen sowie kategorisieren und sortieren können, um sie später wieder zu finden. Sammlungen ist unter Android ein Teil der Google-App und auf dem Desktop bzw. im Browser eine eigene Web-App, die unter google.com/collections erreichbar ist.

Beide bieten die gleiche Oberfläche und listen dem Nutzer alle seine gespeicherten Inhalte auf, die in beliebigen Kategorien bzw. Sammlungen abgelegt werden können. Jede Sammlung kann beliebig viele Inhalte aufnehmen und die abgelegten Links lassen sich später auch innerhalb von Sammlungen zu anderen Kategorien verschieben. Google Sammlungen ist aber nicht nur eine einfache Favoriten-Verwaltung oder Link-Sammlungen, denn es gibt verschiedene Typen von Verlinkungen, die allerdings auf die gleiche Art und Weise dargestellt werden. Es gibt Webseiten, Bilder und Karten – die allesamt auf verschiedenen Wegen zu Google Sammlungen hinzugefügt werden.

Obwohl dafür verschiedene Apps notwendig sind, werden sie allesamt in einer Liste dargestellt. Während die Apps die Möglichkeit haben, die Einträge hinzuzufügen oder zu löschen, verweisen sie zur Verwaltung wieder auf die Google Sammlungen-App. Das ist ein kleines Durcheinander und auch schon der erste Grund, warum die gesamte Plattform in dieser Form niemals „abheben” kann.

Webseiten lassen sich nur über die mobile Google-App hinzufügen, Bilder über die Bildersuche auf dem Desktop oder Smartphone und Karten natürlich über die Listen-Funktion von Google Maps. Die Google Maps Listen sind eng mit Google Sammlungen verknüpft, denn tatsächlich ist eine Google Maps Liste gleichzeitig eine Google Sammlung. Das bedeutet, dass im Sammlungen-Portal auch Webseiten oder Bilder direkt zu einer Maps-Liste hinzugefügt werden können.

Diese Inhalte abseits eines Maps-Links werden dann allerdings nicht in Google Maps angezeigt. Umgekehrt werden alle Sammlungen bei Google Maps angezeigt, enthalten aber angeblich nur „0 Einträge”, obwohl Inhalte vorhanden sind – nur eben keine von Maps verwertbaren Inhalte. Das ist Punkt zwei, warum die App niemals abheben wird.

Google tut sich offenbar auch sehr schwer damit, die Plattform in irgendeiner Form zu promoten. Bis auf einen Link am oberen Rand der Bildersuche (den niemand sieht) gibt es auf dem Desktop keine Verknüpfung. Auf dem Smartphone ist die Plattform nun prominenter platziert, aber das macht es aufgrund der bereits erwähnten Unzulänglichkeiten auch nicht wirklich besser.

Eigentlich hätte Google Sammlungen ein großes Potenzial, doch dafür bedarf es noch einer ganzen Reihe an Verbesserungen und es sollten auch viele weitere Google-Produkte mit verknüpft werden. Viele Produkte bieten eigene Favoriten oder Listen an, die auch mit Collections plattformübergreifend organisiert werden könnten.

Genau das war ursprünglich wohl auch mal das Ziel von Google Stars, dessen Nachfolge die Sammlungen-Plattform angetreten hat. Nutzer können E-Mails bei GMail favorisieren, in Google Drive lassen sich Dokumente mit einem Stern versehen, YouTube hat eine Favoriten-Funktion und auch Google Fotos hat eine gut versteckten Favoriten-Funktion,

  • Weil alle drei Produkte über ganz eigene Formate und Medien verfügen, lassen sich keine sinnvollen Sammlungen anlegen – und hier sollte Google Sammlungen, allein schon vom Namen, zum Einsatz kommen.
  • Ein Ordner mit allen E-Mails, Dokumenten und Fotos zu einem Projekt, Urlaub oder sonstigen Dingen.
  • Ob Google eine solche übergreifende Sammlung jemals anbieten wird, bleibt abzuwarten, denn die Nutzer warten seit vielen Jahren darauf und wurden immer wieder enttäuscht.

Erst im vergangenen Jahr wurde der Bookmark-Manager eingestellt und auch eine Anbindung an die Favoriten-Funktion des Chrome-Browsers hat es bisher nicht gegeben. » Google Sammlungen » Google-App: Neue Oberfläche für die ‚Sammlungen‘ Bookmark-Verwaltung wird ausgerollt (Screenshots)

Was tun wenn Bilder nicht angezeigt werden?

Browser: Webbrowser für bestes Surfen im Internet – Beim surfen im Internet zeigt euer Browser plötzliche keine Bilder mehr an? Wir zeigen euch, wie ihr das Problem behebt. In den meisten Fällen liegt ein Problem mit dem Browser-Cache vor, wenn euch keine Bilder mehr im Browser angezeigt werden.

Der Cache ist ein Speicher, der Bilder, Texte und andere Medien als Kopie aufbewahrt. So können Inhalte von Webseiten schneller geladen werden. Den Cache könnt ihr ohne Bedenken löschen. Da dieser nach gewisser Zeit zugemüllt ist, ist es sogar ratsam den Browser-Cache regelmäßig zu leeren. Ihr gebt so Speicherplatz frei und Webseiten können besser und schneller geladen werden.

Besucht ihr erneut eine Webseite wird in dem Cache die neuste Version abgespeichert. Nachfolgend verraten wir euch, wie ihr den Löschvorgang unter den gängigen Browsern durchführt.