Wieviel Futter Braucht Ein Hund Tabelle?

Wieviel Futter Braucht Ein Hund Tabelle

Haustiere Hunde Hunde-Ernährung

2. Mai 2023 Schnell und einfach können Sie mit dieser Formel die passende Futtermenge für Ihren Hund berechnen. So ermitteln Sie die richtige Futtermenge für Ihren Hund. © stock.adobe.com/rh2010 Weder zu viel noch zu wenig Futter ist gut für den Hund. Sie brauchen die passende Futtermenge, damit er gesund bleibt. Der Tagesbedarf an Kalorien hängt bei Hunden von folgenden Faktoren ab:

Größe/RasseAlterGewichtAktivitätslevelGesundheitszustand (nach einer Krankheit brauchen viele Hunde mehr Futter)Kastration (kastrierte Tiere haben meist einen niedrigeren Tagesbedarf)

Wie Sie schnell und einfach die richtige tägliche Futtermenge für Ihren Hund berechnen, erfahren Sie hier. Inhaltsübersicht

Futtermenge für den Hund: Die häufigsten Fragen Wie berechne ich die richtige Futtermenge für meinen Hund? Wie oft soll ich meinen Hund füttern?

Zur richtigen Futtermenge für den Hund stellen sich viele Halter immer wieder folgende Fragen: Wie viel Futter braucht ein 20 kg Hund? Ein Hund mit einem Körpergewicht von 20 Kilogramm braucht in etwa 500 Gramm Futter täglich. Allerdings hängt die richtige Futtermenge auch davon ab, wie viel er sich bewegt und ob er kastriert ist.

Wie viel darf ein 5 kg Hund essen? Hunde mit einem Körpergewicht von fünf Kilogramm sollten jeden Tag etwa 150 bis 200 Gramm Futter zu sich nehmen. Ob die Futtermenge wirklich passt, hängt aber auch von seinem Aktivitätslevel ab. Auch, ob der Hund kastriert ist, entscheidet darüber, wie viel Futter er braucht.

Zählen Leckerlis bei der Futtermenge auch? Ja, auch Leckerlis sollten Sie bei der Berechnung für die tägliche Futtermenge berücksichtigen. Denn Leckerlis sind echte Kalorienbomben, die schnell zu Übergewicht führen können. Tipp: Legen Sie sich schon morgens eine Portion Leckerlis zurecht, die Sie über den Tag verteilt verfüttern werden.

Wie viel Futter Hund 30 kg?

Tabelle: Täglicher Futterbedarf eines Hundes –

Körpergewicht Futter pro Tag
5 kg 85-94 g
10 kg 135-150 g
20 kg 215-235 g
30 kg 280-310 g
40 kg 340-375 g
45 kg 365-400 g
50 kg 390-430 g
60 kg 415-455 g
70 kg 435-480 g
> 70 kg 455-500 g

Foto: Chalabala/stock.adobe.com

Was ist gesünder für den Hund nass oder Trockenfutter?

Nass- und Trockenfutter mischen – ist eine Kombination möglich? – Sowohl Trockenfutter als auch Nassfutter für Hunde bietet verschiedene Vorteile. Der Schluss liegt also nahe, dass eine Kombination aus beidem die beste Wahl wäre. Grundsätzlich spricht auch nichts dagegen Nass- und Trockenfutter zu mischen.

Hier müssen Sie allerdings besonders darauf achten, dass Sie die empfohlene tägliche Futtermenge für Ihren Hund nicht überschreiten. Neigt Ihr Hund zu Verdauungsbeschwerden, sollten Sie sich lieber für eine Nahrungsform entscheiden. Denn das Hin und Her zwischen den unterschiedlichen Darreichungsformen kann bei empfindlichen Mägen zu Durchfall oder Verstopfung führen.

Generell bietet das Kombinieren beider Futtervarianten keine Vorteile für die Hundegesundheit. Der Hund kann sowohl mit Trockenfutter als auch mit Nassfutter alle lebensnotwendigen Stoffe aufnehmen. Wenn Sie also herausgefunden haben, welches Futter Ihrem Liebling gut schmeckt und gut bekommt, bleiben Sie ruhig dabei!

Wie kombiniere ich nass und Trockenfutter?

Nass- und Trockenfutter mischen – geht das? – Die Mischvariante: Ein gesunder Hund mit einem intakten Magen-Darm-Trakt und Immunsystem verträgt die Kombination von feuchter und trockener Nahrung normalerweise ganz gut. Eine „Trennkost” ist jedoch angebracht, wenn der Vierbeiner unter Verdauungsproblemen leidet oder empfindlich auf bestimmte Futterkomponenten reagiert.

  1. Bei der Mischfütterung ist auf das richtige Verhältnis von Trocken- und Nassfutter zu achten: Hier gilt die 50:50-Regel, und die jeweiligen Rationsempfehlungen des Herstellers sind zu berücksichtigen.
  2. Im Ergebnis beträgt der Tagesbedarf immer 100 Prozent.
  3. Ein gesunder, normal aktiver Vierbeiner mit 10 Kilogramm Körpergewicht und einer empfohlenen Tagesration von 250 Gramm kann beispielsweise circa 50 Gramm Trockennahrung und circa 70 Gramm Fleischmenü pro Mahlzeit zu sich nehmen.

Bestimmte Bestandteile werden getestet©Monika Wisniewska – stock.adobe.com

Wie viel Trockenfutter braucht ein 30 kg schwerer Hund?

Welpe mit 8 Monaten

Gewicht als erwachsener Hund Trockenfutter Nassfutter
20 kg 270 g 720 g
25 kg 320 g 880 g
30 kg 370 g 1080 g
40 kg 500 g 1295 g

Was ist das gesündeste Essen für Hunde?

2. Der richtige Mix – Hunde brauchen Eiweiße, aber auch Vitamine, Spurenelemente und einen geringen Anteil Kohlenhydrate. Ein guter Eiweißlieferant ist gewöhnlich Muskelfleisch, Ei oder Leber. Spurenelemente finden sich beispielsweise auch in Fleisch, aber genauso in bestimmten Getreidearten, Hülsenfrüchten, Hefe oder Nüssen.

Wann ist die beste Zeit um einen Hund zu füttern?

Wie oft und wann soll ich meinen Hund füttern? – Viele verschiedene Fütterungsarten sind oft verwirrend. Manche Hundebesitzer lassen das Futter immer stehen, manche füttern nur einmal täglich, andere geben ihrem Hund auch schon mal einen ganzen Tag lang nichts zu fressen.

  • Und wer sich nicht schon dogmatisch an seiner Futterregel festgebissen hat, ist völlig verunsichert, was denn nun richtig ist.
  • Wir befassen uns in diesem Artikel mit der Frage, wie oft und wann Sie nun ihren Hund füttern sollen, damit Sie sein Wohlbefinden optimal fördern.
  • Die Fütterung von gesunden, erwachsenen Hunden sollte 2x täglich stattfinden, z.B.

morgens und abends. Sehr kleine oder sehr große Hunde können auch 3x täglich gefüttert werden. Bedenken Sie aber, dass eine häufigere Fütterung dazu führt, dass der Magen-Darm-Trakt kaum Zeit hat, sich zu regenerieren. Gerade wenn Sie noch zwischendurch Leckerlis füttern, sollten Sie nicht auch noch die Hauptrationen 4x am Tag verabreichen.

  • Es hat sich vermutlich schon herumgesprochen, aber es ist wichtig: Nicht unmittelbar vor aktiven Phasen (Spazierengehen, Spielen) zu füttern.
  • Für die Verdauung braucht der Hund Ruhe und gleichzeitig steigt bei größeren Rassen die Gefahr einer Magendrehung, wenn er sich mit vollem Magen viel bewegt.
  • Ebenfalls wichtig: Führen Sie Routinen ein, besser gleich einigermaßen feste Zeiten für die Fütterung.

Damit kann sich der Stoffwechsel auf die Nahrungsaufnahme vorbereiten, läuft effizienter und schonender ab. Auch die Inhaltsstoffe sollten auf die Tageszeit abgestimmt sein, das ist umso wichtiger, wenn aufgrund von Schichtarbeit feste Zeiten nicht möglich sind.

Wie viel Futter braucht ein 5 kg schwerer Hund?

Welpen und Junghunde – Während erwachsene Hunde 2 – 3 % ihres Körpergewichts pro Tag an Futter brauchen, ist der Bedarf bei Jungtieren höher und liegt bei 4 – 6 % des Körpergewichts. Bei einem 5 kg schweren Hundebaby sind das also 200 – 400 g. Diese Menge teilst Du auf vier bis fünf Mahlzeiten am Tag auf.

Welpe 2 – 6 Monate 6-7% vom Körpergewicht
Junghund 7 -9 Monate 5-6% vom Körpergewicht
Junghund 10 – 13 Monate 4-5% vom Körpergewicht

Wie viel Futter braucht ein 10 kg schwerer Hund?

Wie errechnet sich die Futtermenge bei sportlichen Hunden? – Ist Ihr Hund sehr sportlich und muss am Tag weite Strecken hinter sich legen, verbraucht er mehr Energie als ein normaler Familienhund. Daher müssen Sie zusätzlich zum Erhaltunsgbedarf auch den Leistungsbedarf berechnen.

Wie viel Nassfutter für KG Hund?

Fütterungsempfehlung für Hunde-Nassfutter – Wir zeigen dir, wie viel pro Kilogramm Körpergewicht gefüttert werden sollte. Vor allem wenn dein Vierbeiner einen gesunden Appetit hat, ist die richtige Futtermenge gar nicht so einfach abzuschätzen! Wir zeigen dir, wie viel pro Kilogramm Körpergewicht gefüttert werden sollte. Wie viel Futter ein Hund am Tag bekommen sollte, lässt sich nicht pauschal beantworten, da mehrere Faktoren bei der Bestimmung der idealen Futtermenge Berücksichtigung finden müssen.

Hunde mit einem Körpergewicht bis zu 5 kg: 200 g Nassfutter pro Tag Hunde mit einem Körpergewicht bis zu 25 kg: 400 g Nassfutter pro Tag Hunde mit einem Körpergewicht bis zu 40 kg: 800 g Nassfutter pro Tag

Bei Übergewicht: Du kannst die empfohlene Futtermenge unterschreiten und durch eine Kalorienreduzierung dafür Sorge tragen, dass er an Körpergewicht verliert. Bei Untergewicht: Du kannst ihm mehr als die empfohlene Futtermenge zukommen lassen, bis das Idealgewicht erreicht ist.

clever Hundeschalen in den leckeren Sorten Kalb & Truthahn, Wild & Geflügel, Lamm & Reis, sowie Kaninchen & Huhn, Rind & Leber, clever Hundedosen in den leckeren Sorten Geflügel & Karotten, Ragout & Karotten, Rind & Nudeln, Lamm & Reis,

Vor allem wenn dein Vierbeiner einen gesunden Appetit hat, ist die richtige Futtermenge gar nicht so einfach abzuschätzen!