Wann Einnistung Nach Eisprung?

Wann Einnistung Nach Eisprung
Wann findet die Einnistung statt und wie lange dauert sie? – Insgesamt dauert es von der Befruchtung bis zur abgeschlossenen Einnistung etwa sieben bis acht Tage. Die befruchtete Eizelle ist nach etwa fünf Tagen in der Gebärmutterhöhle angekommen. Danach dauert es noch einige Zeit, bis sie an der Gebärmutterwand ihren Platz gefunden und sich vollständig eingebettet hat.

Wie viele Tage nach dem Eisprung kommt es zur Einnistung?

Unabhängig von der Zyklusdauer gilt die Regel, dass der Eisprung 14 Tage vor Periodenbeginn stattfindet. Im Normalfall kannst Du mit der Einnistung etwa fünf bis 10 Tage nach dem Eisprung rechnen.

Wann die ersten Anzeichen nach Einnistung?

Anzeichen einer Schwangerschaft – hilfreiche Tipps vom Frauenarzt Wann Einnistung Nach Eisprung Leider gibt es kaum Anzeichen, um bereits vor Ausbleiben der Periode auf eine Schwangerschaft aufmerksam zu werden. Die bekannte Schwangerschafts-Übelkeit entsteht meist erst ab der sechsten bis siebten Schwangerschaftswoche. Grundsätzlich stellen sich immer die gleichen Fragen: in welcher Schwangerschaftswoche sind Schwangerschaftstests zuverlässig? Ab wann kann der Frauenarzt durch eine Untersuchung die Anzeichen der Schwangerschaft bestätigen? Das Team der Frauenarztpraxis in München zeigt Ihnen, was es zu beachten gilt und welche Schwangerschaftsanzeichen wirklich eindeutige Anzeichen dafür sind, dass Sie eine befruchtete Eizelle in sich tragen.

  • Anzeichen einer Schwangerschaft Frühestens fünf bis sechs Tage nach der Befruchtung der Eizelle können von einer Frau erste Anzeichen auf eine Schwangerschaft (Gestation oder Gravidität) bemerkt werden.
  • Der Körper produziert nun zunehmend das Schwangerschaftshormon HCG, welches zu ersten Veränderungen des Stoffwechsels führt.

Hohe Sensibilität zum eigenen Körper ist die Vorraussetzung, um in diesem frühen Stadium die Schwangerschaftsanzeichen wahrzunehmen. Art und Stärke der Anzeichen auf eine Schwangerschaft sind bei jeder Mutter unterschiedlich. Wie das Team der Frauenarztpraxis am Stachus in München weiß, ähneln die Anzeichen der Schwangerschaft in vielen Fällen den üblichen Beschwerden während der zweiten Zyklushälfte, was oft zur falschen Vorfreude auf ein Baby führt.

  1. Unsichere Anzeichen einer Schwangerschaft Zu den frühesten Zeichen einer Schwangerschaft zählen zum Beispiel vergrößerte/spannende Brüste.
  2. Die Brüste beginnen sich bereits wenige Tage nach der Empfängnis zu verändern.
  3. Damit das Baby später von der Mutter gestillt werden kann, wird die Brust größer, empfindlicher und die Brustwarze verfärbt sich vielfach dunkler.

Sehr häufig kommt es außerdem zu ziehenden Unterbauchschmerzen, die oft als sich ankündigende Periode mißinterpretiert werden. Spotting, eine hellrote Schmierblutung, die außerhalb der Periode auftritt und wenige Tage andauert, kann eine mögliche Schwangerschaft ankündigen.

Beim Einnisten der befruchteten Eizelle kann es sieben bis maximal zwölf Tage nach der Befruchtung zu einer geringen Schmierblutung kommen. Ein verstärkter Drang auf die Toilette zu gehen kann ebenfalls ein Schwangerschaftsanzeichen sein und bereits zwei bis drei Wochen nach der Empfängnis eintreten.

Später drückt die wachsende Gebärmutter direkt auf die Blase der Mutter. Im frühen Stadium wird der Harndrang durch den Anstieg des Hormons Progesteron und eine allgemein stärkere Durchblutung des Beckens gefördert. Ab der fünften bis sechsten Schwangerschaftswoche können Übelkeit, Brechreiz und Müdigkeit auftreten.

Zu den sehr frühen Anzeichen einer Schwangerschaft zählen zudem Schwindel und Kreislaufprobleme, sowie die Veränderung der Sinne. Besonders der Geruchsinn verändert sich bei vielen Frauen während der Schwangerschaft. Ebenso zeigt sich bei Schwangeren manchmal Heißhunger auf ungewohnte Speisen. Auch ein metallischer Geschmack im Mund tritt bei manchen Schwangeren partiell auf.

Frauenärztin Dr.Younes Kressin erklärt: Was passiert bei der Einnistung?

Einige der frühen Anzeichen auf eine Schwangerschaft, wie das verstärkte Schlafbedürfnis, und die Übelkeit pendeln sich in der Regel um die vierzehnte Schwangerschaftswoche wieder ein. Viele Schwangere berichten zudem im frühen Stadium der Schwangerschaft über Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und Sodbrennen, was jedoch keine eindeutigen Anzeichen für eine Schwangerschaft sind.

  • Gynäkologe in München – wahrscheinliche Anzeichen einer Schwangerschaft Tritt die Periode nicht im gewohnten Zyklus der Frau ein und es fand zum Eisprung ungeschützter Geschlechtsverkehr statt, ist das Ausbleiben der monatlichen Blutung ein ernstzunehmendes Anzeichen auf eine Schwangerschaft.
  • Zu den weiteren Anzeichen für eine wahrscheinliche Schwangerschaft zählen: Erhöhte Basaltemperatur (Aufwachtemperatur) über mindestens 18 Tage gemessen.

Der Nachweis des Schwangerschaftshormons HGC im Blut oder/und Urin ist ein sicherer Hinweis auf eine Schwangerschaft. Ab wann liefert ein Schwangerschaftstest sichere Ergebnisse? Je nach Sensitivität können frei verkäufliche Schwangerschaftstests aus der Apotheke oder Drogerie frühestens eine Woche nach Befruchtung, besser ab dem ersten ausbleibenden Tag der Periode gemacht werden.

  • Fällt das Ergebnis des Schwangerschaftstests positiv aus, ist die Schwangerschaft bestätigt.
  • Fällt er negativ aus, kann es sein, dass die Nachweisgrenze des Schwangerschaftshormons noch nicht im Urin vorhanden ist und der Test zu einem späteren Zeitpunkt ein verändertes Ergebnis aufzeigt.
  • Beim Frauenarzt in München kann durch einen Bluttest bereits sieben bis neun Tage nach der Empfängnis ein aussagekräftiger und zuverlässiger Schwangerschaftstest durchgeführt werden.

Bei vermuteter Schwangerschaft für Gewissheit sorgen Auch wenn Sie sich nicht zu 100 Prozent sicher sind, ob sie die ersten Anzeichen auf eine Schwangerschaft richtig gedeutet haben, ist ein Besuch beim Frauenarzt in München sinnvoll. Durch entsprechende Untersuchungen kann der sichere Nachweis erbracht werden, ob sie ein Baby bekommen und in welcher Schwangerschaftswoche sie sich befinden.

  • Bereits ab dem zehnten Tag nach Ausbleiben der Regel kann der Frauenarzt oder die Frauenärztin mittels Ultraschalluntersuchung (Sonographie) eine zuverlässige Aussage zum Schwangerschaftsverdacht geben.
  • In der Frauenarztpraxis am Stachus in München kann mit Hilfe der Vaginalsonographie bereits ab der fünften bis sechsten Schwangerschaftswoche die Schwangerschaft bestätigt werden.
See also:  Wann Beginnt Bei Krankengeld Die 3 Jahresfrist Wieder Neu?

Eine intakte Schwangerschaft am richtigen Ort (also in der Gebärmutter) kann sicher ab der siebten Schwangerschaftswoche gezeigt werden, wenn auch der wenige Millimeter große Embryo mit Herzaktion im Ultraschall zu sehen ist. Ab der Schwangerschaftswoche 20 bis 22 kann die Schwangere selbst erste Bewegungen des Kindes wahrnehmen.

Frauenarzt München am Stachus – Schwangerschaftsbegleitung Um sich während der Schwangerschaft rund um gut versorgt zu wissen, sollten Sie sich auf ein versiertes Frauenarzt Team verlassen. In München steht Ihnen das Arzt- und Praxisteam der Frauenarztpraxis am Stachus mit langjähriger Erfahrung und modernster technischer Ausstattung während der Schwangerschaft und über die Geburt hinaus zur Seite.

Die Zusammenarbeit der Gynäkologinnen und Gynäkologen mit Hebammen und Geburtskliniken sichert die optimale Betreuung von Mutter und Kind von Beginn an. Wenden Sie sich bereits beim Kinderwunsch oder bei den ersten Anzeichen einer Schwangerschaft an Ihre Frauenarztpraxis am Stachus in München.

Was passiert 6 Tage nach dem Eisprung?

Wann findet die Einnistung in der Gebärmutter statt? – Wenn Ei- und Samenzelle miteinander nach dem Eisprung und während der Befruchtung verschmelzen, kommt es nicht sofort zur Einnistung. Die Zygote, die nach der Teilung als Blastozyste bezeichnet wird, muss sich zuerst auf die Reise über die Eileiter in die Gebärmutterhöhle begeben. Du möchtest Deine Einnistung berechnen? Nach dem Eisprungtag dauert es zwischen 4 und 7 Tagen, bis die befruchtete Eizelle zur Gebärmutter gelangt, wo sie sich in der Gebärmutterhöhle einnistet. Meist am 5.-6. Tag nach der Befruchtung findet das Einnisten in der Gebärmutterschleimhaut statt.2 Die befruchtete Eizelle findet in der fruchtbaren Gebärmutterwand eine Stelle, an der sie sich einnistet und dann von ihr ganz „zugedeckt” wird.

  1. Die Eizelle zieht nach dem Eisprung und der Befruchtung durch ein Spermium den übrigen Weg durch den Eileiter zur Gebärmutter.
  2. Die befruchtete Eizelle sucht sich den besten Platz in der Gebärmutterschleimhaut der Gebärmutterhöhle für die Einnistung. Die Gebärmutter hat sich bereits zu Beginn des Zyklus vorbereitet und eine fruchtbare Schleimhautwand aufgebaut.
  3. Ab der Nidation signalisieren Hormone dem Körper, dass er schwanger ist und kein Eisprung mehr stattfinden muss.

Zeitlicher Verlauf der Einnistung Damit beginnt die Schwangerschaft. Zu diesem Zeitpunkt besteht die Blastozyste bereits aus etwa 100 Zellen; ihre äußere Schicht wird zum Versorgungssystem des Embryos, während die innenliegenden Zellen zum Embryo selbst werden.3

Was passiert 3 Tage nach dem Eisprung?

Was passiert noch vor der Einnistung? – Etwa vier Tage wandert die befruchtete Eizelle durch den Eileiter, bis sie in der Gebärmutter ankommt. Dabei hat sie fleißige Helfer: Die Flimmerhärchen im Eileiter schieben die Eizelle tatkräftig voran. In dieser Zeit bewegt sich der Keim (in diesem Stadium auch ” Zygote ” genannt) aber nicht nur, sondern entwickelt sich auch schon mit unglaublicher Schnelligkeit weiter.

  1. Zunächst teilt die Zygote sich in zwei identische Zellen und dann immer wieder, etwa alle zwölf Stunden einmal.
  2. Drei Tage nach der Befruchtung besteht der Keim bereits aus 32 Zellen.
  3. Die äußere Schicht der Zygote bilden Zellen, aus denen sich später der Mutterkuchen entwickelt und die den Embryo ernähren werden.

Aus den inneren Zellen wird der Embryo selbst wachsen. Ungefähr am vierten Tag nach der Befruchtung ist der Keim am Eingang der Gebärmutter angekommen, Er hat jetzt die Größe eines Stecknadelkopfes. In seinem Inneren hat sich ein mit Flüssigkeit gefüllter Hohlraum gebildet, der Keim wird jetzt auch als Blasenkeim oder Blastozyste bezeichnet.

  • Nun wird sich die Blastozyste ein passendes Plätzchen zur Einnistung suchen.
  • Bei der Wahl ihres neuen Zuhauses ist sie aber sehr wählerisch, daher kann es mehrere Tage dauern, bis sie sich endgültig niederlässt.
  • Die Gebärmutter hat sich bereits seit Beginn des Zyklus auf ihren Gast vorbereitet und eine fruchtbare Schleimhaut aufgebaut, um ihn gut versorgen zu können.

Sobald die Blastozyste ihren Platz gefunden hat, bildet sich in der Gebärmutterwand eine Mulde, in die der Keim einsinkt. Auf diese Weise verbindet sich die Blastozyste mit dem Organismus der Mutter. Anschließend legt sich über die Grube eine dünne Haut, so dass die Eizelle vollständig bedeckt ist und gut versorgt werden kann.

Das Eindringen der Eizelle in die obere Schicht der Gebärmutterwand nennen Mediziner auch Implantation, Im Fall einer Zwillingsschwangerschaft machen es sich auf diese Weise gleich zwei Eizellen in der Gebärmutter bequem. Die Zellen auf der äußeren Schicht entwickeln sich nun zum Mutterkuchen, sie werden sich im Laufe der Schwangerschaft immer weiter ausdehnen.

Ab jetzt wird der Keim als Embryo bezeichnet. Etwa am 24. Tag des Zyklus ist die Einnistung abgeschlossen.

See also:  Wann Wirkt Ibuprofen?

Wie viele Tage nach der Einnistung kann man positiv testen?

So funktioniert ein Schwangerschaftstest – Ein Schwangerschaftstest beruht auf dem Nachweis des Schwangerschaftshormons Beta-HCG (= Beta-Humanes Choriogonadotropin) im Blut oder Urin. Das Hormon bewirkt die weitere Ausschüttung von Östrogenen und Gestagenen aus dem Gelbkörper im Eierstock.

  1. Liegt keine Schwangerschaft vor, bildet sich der Gelbkörper zurück und die Gebärmutterschleimhaut wird abgebaut: Die Periodenblutung setzt ein.
  2. Bei einer bestehenden Schwangerschaft gelingt der Hormonnachweis bereits sechs bis acht Tage nach der Befruchtung.
  3. Das bedeutet, dass etwa zwei Tage seit Einnistung der Eizelle in die Gebärmutter vergangen sind.

Bei Schwangerschaftstests unterscheidet man zwischen Urin- und Bluttests. Heutzutage sind die Urintests schon so empfindlich, dass der Nachweis des Schwangerschaftshormons im Morgenurin bereits kurz vor der zu erwartenden Regel gelingt. Prinzipiell ist ein positives sicheres Testergebnis aber erst für den zweiten Tag nach dem Ausbleiben der Periode zu erwarten.

Wie fühlt sich das einnisten an?

Wo spüre ich die Einnistung? – Die meisten Frauen, die ihren Nidationsschmerz wahrnehmen, spüren ihn als Ziehen oder Ziepen im Unterleib, Besser gesagt: Neben dem Bauchnabel, in der Leiste und im rechten oder linken Unterbauch auf Gebärmutterhöhe. Auch leichte Krämpfe, die Blähungen nicht unähnlich sind, können ein Anzeichen für eine Nidation sein.

Kann man nach einer Woche merken dass man schwanger ist?

Ist Geschlechtsverkehr vor dem Eisprung wichtig für die Entstehung einer Schwangerschaft? – Ja! Ideal wäre es, zwei Tage vor dem Eisprung Geschlechtsverkehr zu haben. Das Scheidenmilieu und das Sekret des Muttermundes ist um den Zeitpunkt des Eisprungs in seinem pH-Wert besonders gut für die Beweglichkeit der männlichen Spermien.

So können die Samenzellen gut in den Eileiter vordringen. Spermien können etwa 48 Stunden im Körper einer Frau überleben und zeugungsfähig sein. Da man in der Regel den genauen Zeitpunkt des Eisprungs nicht kennt, „sollten” Sie während der fruchtbaren Tage einfach häufiger Geschlechtsverkehr haben. Je häufiger – desto besser die Chance, schwanger zu werden.

Interessant: Auch wenn ein gesundes, normal fruchtbares Paar an den fruchtbaren Tagen Geschlechtsverkehr hat, liegt die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden nur bei 25 Prozent! Seien Sie also nicht enttäuscht, wenn es nicht gleich beim ersten Mal klappt.

  • Mehrmonatige Wartezeiten sind ganz normal.
  • Einige Frauen bemerken direkt nach der Befruchtung ihrer Eizelle, dass sie schwanger sind.
  • Das hat eher etwas mit einem guten Gespür zu tun.
  • Ein leichtes Ziehen im Unterleib oder im unteren Rücken, etwa eine Woche nach Zeugung, kann eine Schwangerschaft ankündigen.

Das sind aber, neben Übelkeit, Müdigkeit, sowie einem gesteigerten Appetit, nur vage Hinweise auf eine mögliche Schwangerschaft. Dazu gehören auch Spannungen in der Brust, die unter den Schwangerschaftshormonen beginnt zu wachsen. Etwas mehr Gewissheit bringt die ausbleibende Periodenblutung, was allerdings auch noch kein absolut sicheres Zeichen darstellt.

Kann man in der 1 SSW schon was merken?

Anzeichen für eine Schwangerschaft in der ersten Schwangerschaftswoche – Da du in der 1. SSW noch nicht schwanger bist, sondern deine Menstruationsblutung hast, hast du auch keine Schwangerschaftsanzeichen. Diese werden sich erst ab der Befruchtung einstellen – so beispielsweise die häufig auftretende Übelkeit, Du wirst lediglich deine monatlichen Regelbeschwerden haben.

Wie schnell bildet sich hCG nach Einnistung?

Ab wann macht Beta-hCG einen Schwangerschaftstest möglich? – Die Bildung von Beta-hCG findet in einem Teil der Plazenta statt und beginnt nicht lange nach der Empfängnis. Das Hormon gelangt in die mütterliche Blutbahn und wird über die Nieren mit dem Harn ausgeschieden.

Im Blut ist es bereits nach etwa sechs bis neun Tagen nachweisbar, im Urin nach ungefähr 14 Tagen. Der hCG-Spiegel steigt mit der Zeit stark an, sodass mit fortschreitender Schwangerschaft immer mehr Verlass auf das Testergebnis ist. Das bedeutet im Umkehrschluss auch, dass ein zu früh durchgeführter Test ein falsches Ergebnis liefern könnte, da der hCG-Wert noch zu niedrig ist.

Frühtests zeigen etwa drei bis vier Wochen nach dem ersten Tag der letzten Periode an, ob eine Schwangerschaft vorliegt. Um ganz sicherzugehen, wird häufig empfohlen, einen Heim-Schwangerschaftstest (mittels Stäbchen oder Testkarte) erst dann durchzuführen, wenn die Menstruation ausbleibt.

Bluttest: Urintest:
positives Testergebnis bei 5–10 mIU/ml positives Testergebnis bei mind.20 mIU/ml

Mit einem Bluttest kann der Gynäkologe / die Gynäkologin das Ergebnis eines Heim-Tests kontrollieren und sogar eine Aussage darüber treffen, in welcher Schwangerschaftswoche du dich befindest.

Wie lange Ziehen im Unterleib bei Einnistung?

Wie lange dauert der Einnistungsschmerz? – Die Dauer des Einnistungsschmerzes kann, wenn er gespürt wird, von sehr kurz bis hin zu mehreren Tagen gehen, in denen er sich immer wieder zeigt. Es lässt sich hierzu keine allgemeingültige Aussage treffen, da das Schmerzempfinden von Frau zu Frau sehr unterschiedlich ist.

Wann entscheidet sich ob man schwanger ist?

1.- 4. Schwangerschaftswoche (SSW) Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Nun beginnt eine schöne und spannende Zeit für dich. Noch merkst du gar nicht, dass du schwanger bist, aber in deinem Inneren geht es bereits rund. In der 1., 2., 3. und 4. Schwangerschaftswoche (dem ) entscheidet sich, ob in diesem Zyklus ein neues Leben entstehen wird oder nicht.

  • Die ersten beiden Wochen sind vor allem eine rechnerische Größe.
  • Der Eisprung und damit die Möglichkeit der Befruchtung folgen erst gegen Ende der zweiten oder zu Beginn der dritten Woche.
  • In der ersten und zweiten Woche ist die Frau daher noch nicht schwanger.
  • Da sich der Zeitpunkt des Eisprungs bei den wenigsten Frauen exakt bestimmen lässt, wird eine Schwangerschaft ab dem sicher bekannten ersten Tag der berechnet und dauert danach 40 Wochen.
See also:  Lymphozyten Niedrig Ab Wann GefäHrlich?

Anhand der Daten, die der Arzt durch die verschiedenen des Babys gewinnt, wird der prognostizierte später oft noch angepasst. Falls die Eizelle im Lauf der 3. SSW befruchtet wird, folgt darauf eine sehr sensible Phase. Bis zum Ende der 4. SSW entscheidet sich, ob es dem Embryo gelingt, sich in der Schleimhaut der einzunisten oder ob er mit der nächsten Regelblutung ausgeschieden wird.

  1. Viele Frauen spüren von diesen Vorgängen in der 1. bis 4.
  2. Schwangerschaftswoche nichts, andere empfinden bereits kurz nach der Befruchtung die ersten körperlichen Zeichen für die Schwangerschaft.
  3. Sicher nachweisen lässt sich diese durch einen Bluttest in der 4 SSW oder durch einen Urintest ab dem errechneten ersten Tag der nächsten Periode respektive in der 5.

Schwangerschaftswoche.

Wie lange vor sst nichts trinken?

Was ist die beste Zeit für einen Schwangerschaftstest: morgens oder abends? – Die beste Tageszeit für einen Schwangerschaftstest ist ein beliebtes Diskussionsthema. Ist es am besten, ihn morgens oder abends durchzuführen? Für ein genaues Ergebnis empfehlen die meisten Experten, einen Schwangerschaftstest morgens durchzuführen.

Warum? Der erste Morgenurin hat die höchste hCG-Konzentration. Wobei kann Flo dir helfen? Was, wenn Du einen seltsamen Schlafrhythmus hast und Deinen Urin am Morgen nicht testen kannst? Du kannst den ersten Morgenurin simulieren, indem Du mindestens vier Stunden lang nicht zur Toilette gehst. Vor einem Schwangerschaftstest musst Du morgens nicht mehr Wasser trinken als normalerweise.

Vielmehr kann viel Wasser Deinen Urin verdünnen und Dein Testergebnis beeinträchtigen. Wenn Du ein negatives Ergebnis hattest, aber trotzdem denkst, dass Du schwanger sein könntest, wiederhole den Test nach mehreren Tagen.

Wie sicher ist ein Schwangerschaftstest 4 Tage vor Periode?

„Normaler” Schwangerschaftstest für zu Hause – Die normalen, gängigen Tests haben eine Sensibilität von 20-25 mIU/ml. Aus diesem Grunde schlagen sie deutlich später an als die Frühtests. Richtig zuverlässig sind sie ab dem Tag der ausbleibenden Periode oder ab ca.14 Tagen nach dem,

  • Sie können zu jeder Tageszeit durchgeführt werden.
  • Wenn Du aber wirklich an dem Tag testest, an dem die Periode eigentlich kommen sollte, würde ich Morgenurin nehmen.
  • An den späteren Tagen macht es Sinn, vor dem Test nicht übermäßig viel zu trinken und ca.
  • Zwei Stunden vorher nicht zur Toilette zu gehen.

Also: Mit einem Frühtest kannst Du ca.3-4 Tage vor Ausbleiben der Periode testen. Mit einem „normalen” Test ab dem Tag, an dem Du Deine Periode bekommen müsstest.

Kann die Einnistung 14 Tage dauern?

Krämpfe – Leichte Bauch- oder Gebärmutterkrämpfe können ein frühes Anzeichen für eine Schwangerschaft sein. Begleitet werden sie normalerweise von leichten Schmierblutungen oder Blutungen, die als Einnistungsblutung bekannt sind. Die Einnistung erfolgt, wenn sich das befruchtete Ei etwa 10 bis 14 Tage nach der Empfängnis in die Gebärmutterschleimhaut einnistet.

Wie schnell bildet sich hCG nach Einnistung?

Ab wann macht Beta-hCG einen Schwangerschaftstest möglich? – Die Bildung von Beta-hCG findet in einem Teil der Plazenta statt und beginnt nicht lange nach der Empfängnis. Das Hormon gelangt in die mütterliche Blutbahn und wird über die Nieren mit dem Harn ausgeschieden.

Im Blut ist es bereits nach etwa sechs bis neun Tagen nachweisbar, im Urin nach ungefähr 14 Tagen. Der hCG-Spiegel steigt mit der Zeit stark an, sodass mit fortschreitender Schwangerschaft immer mehr Verlass auf das Testergebnis ist. Das bedeutet im Umkehrschluss auch, dass ein zu früh durchgeführter Test ein falsches Ergebnis liefern könnte, da der hCG-Wert noch zu niedrig ist.

Frühtests zeigen etwa drei bis vier Wochen nach dem ersten Tag der letzten Periode an, ob eine Schwangerschaft vorliegt. Um ganz sicherzugehen, wird häufig empfohlen, einen Heim-Schwangerschaftstest (mittels Stäbchen oder Testkarte) erst dann durchzuführen, wenn die Menstruation ausbleibt.

Bluttest: Urintest:
positives Testergebnis bei 5–10 mIU/ml positives Testergebnis bei mind.20 mIU/ml

Mit einem Bluttest kann der Gynäkologe / die Gynäkologin das Ergebnis eines Heim-Tests kontrollieren und sogar eine Aussage darüber treffen, in welcher Schwangerschaftswoche du dich befindest.

Was passiert 1 Woche nach Einnistung?

Das Ei nistet sich ein – Nach der Befruchtung wandert die Eizelle innerhalb der nächsten vier bis fünf Tage durch den Eileiter in die Gebärmutter. Dabei teilt sie sich mehrfach. Wenn sie die Gebärmutter erreicht hat, nistet sie sich dort in der aufgelockerten Gebärmutterschleimhaut ein. Damit ist die eigentliche Empfängnis abgeschlossen.