Wann Eaa Nehmen?

Wann Eaa Nehmen
Wie sieht die Dosierung von EAA aus? – Da kein Nahrungsergänzungsmittel eine natürliche Ernährung ersetzen kann (und sollte), sollten EAA über den Verzehr eiweißreicher Lebensmittel zugeführt werden. Wie bereits erwähnt, kann der Bedarf in Zeiten erhöhter körperlicher Belastungen (und Stress) durchaus höher sein, weshalb die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels mit EAA durchaus empfehlenswert sein kann.

Wann sollte man EAAs am besten nehmen?

6. Wann sollte man EAAs zu sich nehmen: vor oder nach dem Training? – Idealerweise nimmst du EAAs direkt vor, während oder nach dem Sport zu dir. Aber auch an trainingsfreien Tagen empfiehlt es sich, essentielle Aminosäuren zu supplementieren. Nur so stellst du eine ausreichende Versorgung sicher. Wann Eaa Nehmen ©iStock.com/svetikd

Wann und wofür EAA?

Die Wirkung von EAAs für die Muskulatur – Du hast die Liste der EAA abgespeichert? Vorbildlich. Dann gilt es nun, folgende Frage zu beantworten: Welche Wirkung haben EAA in deinem Körper? Und noch viel wichtiger: Welche Wirkung haben sie auf deine Muskulatur? Ob Protein French Toast in der Früh nach dem Aufstehen, Wraps mit Hähnchenfleisch zum Lunch oder ein veganes Kichererbsen-Curry am Abend, ausgewogene Mahlzeiten enthalten immer Proteine.

Und das ist gut, denn die Aminosäuren dieser Proteine sind im menschlichen Organismus an wichtigen Prozessen beteiligt – insbesondere am Muskelstoffwechsel. Egal, ob du in deine bequemsten Laufschuhe schlüpfst, um Mittelstrecke zu joggen oder lieber die Gewichtsweste anziehst, um im Gym Rekorde an der Klimmzugstange aufzustellen, essentielle Aminosäuren sind für deine Muskulatur unabdingbar.

Denn: Ohne EAA – keine gesunde Muskulatur. EAA teilen deinem Organismus nicht nur mit, nach dem Kraftsport, neue Muskulatur aufzubauen, sondern stellen auch die Bausteine bereit, aus denen neue Muskeln wachsen. Du hast bereits viele Muskeln und willst diese auch behalten? Dann kommst du an EAA nicht vorbei.

  1. Denn als Beteiligter am Muskelstoffwechsel, fördern sie nicht nur das Muskelwachstum, sondern verringern auch den ungewollten Abbau von Muskelprotein.
  2. Beim Sport selbst können EAA deine körperliche Leistung nachweislich verbessern, das gilt für Cardio-Fanatiker sowie für Gewichtheber.
  3. Einfach erklärt reduzieren essentielle Aminosäuren Ermüdungserscheinungen, was sowohl mehr Ausdauer als auch mehr Kraft zur Folge hat.

Nach dem Workout ist vor dem Workout – wenn da nicht der leidige Muskelkater wäre, der dich zwar daran erinnert, dass du fleißig warst, dich aber das ein oder andere Mal vom nächsten Training abhält. EAA können entzündungshemmend und einen positiven Einfluss auf deine Muskel-Regenerationszeit haben.

  1. Wie du siehst, hängen die oben genannten Punkte alle mit dem Aufbau und Erhalt deiner Muskeln zusammen.
  2. Das ist aber noch nicht alles.
  3. Neben der Wichtigkeit für den Muskelstoffwechsel, können essentielle Aminosäuren auch noch ein Supporter sein, wenn es um Gewichtsverlust geht.
  4. Denn EAA treiben die Produktion von Mitochondrien an, die wiederum für die Mobilisation und den Abbau von Fettsäuren verantwortlich sind.

Du fragst dich, was dein Speiseplan beinhalten muss, damit du deinen Körper garantiert mit allen EAA versorgst? Essentielle Aminosäuren sind in erster Linie in tierischen Produkten zu finden. Dazu gehören Fleisch und Fisch sowie Eier und Milchprodukte.

Es gibt aber auch eine breite Auswahl pflanzlicher Lebensmittel, die vergleichbar hohe Mengen Proteine enthalten. Das Pseudogetreide Quinoa ist hier ein Vorzeigebeispiel, da es alle acht essentiellen Aminosäuren enthält. Du kannst dir denken, was passiert, wenn du nicht ausreichend Aminosäuren durch Proteine aufnimmst.

Klar, es kommt zu einem Mangel. Ein Nahrungsergänzungsmittel kann in jedem Fall hilfreich sein, wenn du sichergehen möchtest, dass dein Körper rund um dein Training ausreichend versorgt ist. Neben der Wirkung für deine Muskulatur gibt es noch einen weiteren Grund für die Wichtigkeit von EAA: Dein Körper ist in der Lage, aus den essentiellen Aminosäuren die nicht-essentiellen Aminosäuren und somit alle funktionellen Peptide herzustellen.

  • Alanin
  • Arginin
  • Asparagin
  • Asparaginsäure
  • Cystein
  • Glutamin
  • Glutaminsäure
  • Glycin
  • Histidin
  • Prolin
  • Serin
  • Tyrosin

Kleiner Exkurs: Einige der nicht-essentiellen Aminosäuren sind sogenannte semi-essentielle Aminosäuren. Diese sind normalerweise nicht essentiell, können jedoch in Zeiten von Überanstrengung, Stress oder Krankheit essentiell werden.

Sollte man EAA während dem Training nehmen?

Welche Aminosäuren sollte ich einnehmen? – Leucin ist der Star, wenn es um den Muskelaufbau geht, also stellen Sie sicher, dass Sie genug davon bekommen, wenn das Ihr Ziel ist. Leucin sollte in jedem BCAA- oder EAA-Supplement, das Sie wählen, einen großen Anteil haben.

BCAA-Produkte konzentrieren sich im Allgemeinen darauf, weniger unterschiedliche Aminosäuren, dafür aber eine größere Menge dieser Aminosäuren zu liefern. Das gilt auch für Leucin. Ziehen Sie ein BCAA-Pulver vor oder während des Trainings in Betracht, wenn Ihre Ernährung reich an Proteinen ist, die für die Stimulierung der Muskelproteinsynthese weniger wichtig sind.

Sie können ein EAA-Pulver vor dem Training oder während des Trainings wählen, wenn Ihr Ziel darin besteht, ein vollständiges Aminosäurenprofil zu erhalten oder wenn Sie Ihren Bedarf an essentiellen Aminosäuren nicht allein durch Ihre Ernährung decken können.

Was bringen EAAs vor dem Training?

Aminosäuren sind ein wichtiger Bestandteil der Sportler Nahrung! Im Muskelmacher Shop erhältst du zahlreiche Produkt mit erstklassiger Qualität! – Sowohl EAAs als auch BCAAs sind in Pulverform oder als Kapsel erhältlich. Da in EAAs weitaus mehr Aminosäuren stecken reicht eine Tagesdosis von 10 bis 15 g, während Du von den BCAAs in alleiniger Form ruhig bis zu 20 g täglich zu Dir nehmen darfst.

  • Manche Sportler kombinieren auch beide Produkte miteinander.
  • Da Isoleucin, Leucin und Valin aber bereits in den EAAs enthalten sind, verursacht die doppelte Anschaffung unnötige Kosten.
  • EAAs kannst Du immer einnehmen, um Deine Fitness zu unterstützen.
  • Selbst an trainingsfreien Tagen kann die Einnahme nicht schaden, um Deinen Körper mit Eiweiß zu versorgen.

BCAAs erbringen ihren Nutzen vor allem direkt vor dem Training. Dann stehen sie Deinem Körper als Energielieferanten zur Verfügung. Tipp: Untersuchungen ergaben, dass die zusätzliche Einnahme von 15 bis 40 Gramm hochglykämischer Kohlenhydrate (z.B. Maltodextrin oder Dextrose) den anabolen Effekt der EAAs verstärken.

Sind EAAs gut für den Muskelaufbau?

Pünktlich zum Release unserer neuen Premium EAA Geschmacksrichtung Pfirsich-Eistee möchten wir Dir im folgenden Blog-Post erklären, was es mit EAAs auf sich hat und wieso es Sinn machen kann, EAAs zuzuführen. Die Abkürzung EAA steht für Essential Amino Acids, auf Deutsch, essentielle Aminosäuren.

  • Proteine, die unter anderem die Grundsubstanz unserer Muskulatur darstellen, bestehen aus einzelnen Aminosäuren, die über sogenannte Peptidbindungen miteinander verbunden sind.
  • Aminosäuren stellen folglich die Bausteine von Proteinen dar.
  • Obwohl mehrere hundert verschiedene Aminosäuren existieren, die im menschlichen Körper eine Funktion besitzen, kommen nicht alle dieser Aminosäuren tatsächlich für den Aufbau von Proteinen zum Einsatz.

Je nach Literaturquelle gibt es 20 (bzw. mit Selenocystein 21) sogenannte proteinogene Aminosäuren, was bedeutet, dass diese Aminosäuren zum Aufbau von Proteinen genutzt werden. Die proteinogenen Aminosäuren lassen sich weiterhin in essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren einteilen.

  • Essentielle Aminosäuren können vom menschlichen Organismus, wie der Name vermuten lässt, nicht eigenständig synthetisiert werden und müssen daher über die Nahrung zugeführt werden (Wolfe 2017).
  • Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization; WHO) und der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (European Food Safety Authority; EFSA), werden die neun Aminosäuren L-Leucin, L-Isoleucin, L-Valin (die drei verzweigtkettigen Aminosäuren; Englisch: Branched Chain Amino Acids; BCAA), L-Lysin, L-Methionin, L-Tryptophan, L-Threonin, L-Histidin und L-Phenylalanin als essentiell klassifiziert (WHO 2007; EFSA 2015).

Die Verfügbarkeit von Aminosäuren spielt insbesondere im Muskelproteinstoffwechsel eine bedeutende Rolle, da die Synthese von neuem Muskelprotein eine ausreichende Verfügbarkeit von freien Aminosäuren voraussetzt (Tipton et al.1999). Nach dem Trainingsreiz beziehungsweise während der Erholungsphase wird die Rate der Muskelproteinsynthese durch die Konzentration essentieller Aminosäuren im Blutplasma reguliert (Jäger et al.2017).

Nach aktueller Datenlage gelten 10-12 g EAAs, davon 1-3 g L-Leucin, als adäquate Dosierung, um die Muskelproteinsynthese zu stimulieren und eine positive Stickstoffbilanz zu gewährleisten (Jäger et al.2017). L-Leucin gehört, wie zuvor erwähnt, zu den bekannten BCAAs, die sich durch ihre verzweigte Seitenkette in der chemischen Struktur auszeichnen.

L-Leucin stimuliert den sogenannten mTor Signalweg (mammalian target of rapamycin) und somit die myofibrilläre Proteinsynthese, weshalb der Aminosäure eine Schlüsselrolle als Signalmolekül zukommt. Im Laufe des Lebens unterliegt die Muskulatur ständigen Auf- und Abbauprozessen („Muscle Protein Breakdown”).

Eine Zunahme an (Skelett-)Muskelmasse basiert auf einem positiven Verhältnis von Muskelproteinaufbau (Muskelproteinsynthese) zu Muskelproteinabbau, welches beispielsweise durch Krafttraining und eine proteinreiche Ernährung erzielt werden kann (Tipton et al.2004; Phillips und van Loon 2011; Wolfe 2017).

Dieses positive Verhältnis, beziehungsweise dieser anabole (aufbauende) Zustand, kann zum einen durch eine Stimulation der Muskelproteinsynthese, zum anderen durch eine Hemmung des Muskelproteinabbaus erreicht werden (Wolfe 2017). Sowohl Widerstandstraining (Krafttraining) als auch die Zufuhr von Nahrungsprotein resultieren erwiesenermaßen in einer akuten Stimulation der Muskelproteinsynthese (Jäger et al.2017).

  1. Zudem konnte gezeigt werden, dass jene Effekte einen Synergismus aufweisen, was bedeutet, dass die Kombination von Widerstandstraining und einer ausreichenden Proteinzufuhr die Muskelproteinsynthese stärker erhöht, als die jeweils einzelnen Interventionen (Jäger et al.2017).
  2. Da Widerstandstraining die Muskelproteinsynthese für bis zu 24 Stunden erhöht, spielt eine ausreichende Eiweißzufuhr innerhalb dieses Zeitfenster hinsichtlich einer Optimierung der Körperkomposition (Körperzusammensetzung; Verhältnis von fettfreier Masse zu Körperfett) eine entscheidende Rolle (Jäger et al.2017).
See also:  Corona Wann Nicht Mehr Ansteckend?

Zahlreiche Studien zeigen, dass die Supplementierung von Protein die Körperliche Leistungsfähigkeit und die Erholung verbessert sowie das Muskelwachstum, die Muskelkraft und die fettfreie Körpermasse erhöht (Stark et al.2012). Sind nicht alle neun essentiellen Aminosäuren in ausreichendem Maße verfügbar, unterliegt die Muskelproteinsynthese einer Limitierung und kann nicht maximal gesteigert werden (Wolfe 2017).

  • Die Einnahme von BCAAs alleine kann die Effizienz des Aminosäure-Recyclings verbessern, indem die durch den Muskelabbau freiwerdenden Aminosäuren durch die BCAA-induzierte Stimulation der Muskelproteinsynthese wieder für den Aufbau neuer Proteine verwendet werden.
  • Wegen der fehlenden zusätzlichen Bausteine kann die alleinige Einnahme von BCAAs nicht zu Muskelwachstum führen, da der Proteinaufbau den Proteinabbau nicht übersteigen kann.

Nur wenn alle neun essentiellen Aminosäuren dem Körper zugeführt werden, ist Muskelwachstum möglich. Hinsichtlich des Nährstofftimings zeigt die derzeitige wissenschaftliche Datenlage, dass die Zufuhr von Protein beziehungsweise Aminosäuren vor, während und nach dem Training die Muskelproteinsynthese erhöht (Kerksick et al.2008).

  • Zu allen drei Einnahmezeitpunkten kann der Effekt von Nahrungsprotein auf die Muskelproteinsynthese durch die Zufuhr von Kohlenhydraten über das normale Maß hinaus gesteigert werden (Kerksick et al.2008).
  • Beelen und seine Kollegen untersuchten die Wirkung der Proteinaufnahme während des Trainings und kamen zu dem Schluss, dass Protein die Muskelproteinsynthese stimuliert, selbst wenn das Protein während des körperlichen Trainings konsumiert wird.

(Beelen et al.2008). Die Experten der internationalen Gesellschaft für Sporternährung (International Society of Sports Nutrition, ISSN) geben an, dass es zwar durchaus möglich ist, den erhöhten Proteinbedarf von Athleten über die tägliche Ernährung zu decken, die Supplementierung von Protein jedoch ein adäquates und praktisches Mittel sei, um die Aufnahme von hochwertigem Eiweiß bei zugleich geringer Kalorienaufnahme zu gewährleisten (Jäger et al.2017).

  • Eine Studie von Børsheim und Kollegen kam zu dem Fazit, dass nicht-essentielle Aminosäuren nicht zu einer Erhöhung der Muskelproteinsynthese beitragen (Børsheim et al.2002).
  • Die Wissenschaftler verglichen den Effekt von 6 g EAAs mit jenem einer Mischung von 3 g EAAs und 3 g nicht-essentiellen Aminosäuren und konnten zeigen, dass die reine EAA-Gabe hinsichtlich der Stimulation der Muskelproteinsynthese tatsächlich doppelt so effektiv war, wie die Gabe gemischter Aminosäuren (Børsheim et al.2002).

Diese Studie bekräftigt vorherige Beobachtungen von Tipton und Kollegen, die im Jahre 1999 im Journal of Nutritional Biochemistry veröffentlicht wurden (Tipton et al.1999). Gemäß wissenschaftlichen Untersuchungen werden zwischen drei und vier Gramm L-Leucin zur optimalen Stimulation der Muskelproteinsynthese benötigt, wobei positive Effekte bereits bei geringeren Dosen ab 700 mg gefördert werden.

(Stark et al.2012; Jäger et al.2017)). Pasiakos und Kollegen veröffentlichten im Jahre 2011 Ergebnisse einer Studie im Rahmen derer sie die Bedeutung des L-Leucin-Gehaltes in einem EAA Getränk untersuchten (Pasiakos et al.2011). Die Wissenschaftler fanden heraus, dass ein hoher Gehalt an L-Leucin (3,5 g) in der Lage ist, die Muskelproteinsynthese in der Erholungsphase nach körperlicher Aktivität deutlicher zu steigern (+33%), als ein niedrigerer L-Leucin Gehalt (1,87 g) (Pasiakos et al.2011).

Die Autoren zogen das Fazit, dass die Aufnahme eines EAA-Supplementes mit hohem L-Leucingehalt während des Trainings in einer stärkeren Erhöhung der Muskelproteinsynthese in der darauffolgenden Erholungsphase resultiert (Pasiakos et al.2011). Eine weitere Studie von Churchward-Venne et al.

  1. Konnte bestätigen, dass addiertes L-Leucin den Effekt eines Supplements mit geringem Proteingehalt auf die Muskelproteinsynthese erhöhen kann (Churchward-Venne et al.2014).
  2. Durch Zugabe von L-Leucin zu etwa 6 g Eiweiß konnte die dadurch induzierte Muskelproteinsynthese auf das Niveau von 25 g vollständigem Whey Protein angehoben werden (Churchward-Venne et al.2014).

Die Arbeitsgruppe des Wissenschaftlers M. Moberg fand heraus, dass der anabole Effekt der Aminosäure L-Leucin durch die Zugabe der restlichen EAAs über das normale Niveau hinaus potenziert wird (Moberg et al.2016). Auch in dem regelmäßig erscheinenden „Position Stand” der internationalen Gesellschaft für Sporternährung, wird zur Maximierung des Protein-Effekts ein hoher L-Leucin-Gehalt empfohlen (Jäger et al.2017).

  1. Die Autoren empfehlen 700-3000 mg L-Leucin beziehungsweise einen verhältnismäßig hohen L-Leucin-Gehalt, kombiniert mit den übrigen acht essentiellen Aminosäuren (Jäger et al.2017).
  2. Hinsichtlich der Proteinquelle gibt das Expertengremium an, dass schnell verdauliche Proteine mit hohem EAA-Gehalt und einer angemessenen Dosierung an L-Leucin am effektivsten sind, wenn eine Maximierung der Muskelproteinsynthese angestrebt wird (Jäger et al.2017).

Soweit so gut, aber warum ist die Einnahme von EAAs in der Praxis sinnvoll? Wie zuvor erwähnt unterstützt eine proteinreiche Ernährung das Muskelwachstum. Proteine bestehen aus Aminosäuren – und die essentiellen sind besonders wichtig, da sie die entscheidenden Bausteine für den Aufbau von Muskelproteinen darstellen.

  1. EAAs sind also gut geeignet, um den Muskelaufbau zu fördern! Freie EAAs haben gegenüber vollständigen Proteinen den Vorteil, dass sie zur Absorption nicht erst gespalten werden müssen.
  2. Somit sind EAAs schnell verfügbar und gut verträglich, weshalb sie sich hervorragend für die Einnahme um das Training herum, bzw.

während des Trainings eignen. Vom Gefühl her liegt ein EAA Getränk weniger schwer im Magen als beispielsweise ein Proteinshake auf Milchbasis, was die freien Aminosäuren zum idealen Pre- oder Intra-Workout Drink macht. Viele Athleten bevorzugen den erfrischend-fruchtigen Geschmack während des Trainings gegenüber dem milchig-cremigen Geschmack von Proteinshakes.

  • Überzeugt? Dann genieß` unsere leckeren Premium EAAs während des Workouts und gib` Deinem Muskel die Bausteine, die er zum Regenerieren und Wachsen benötigt! Beelen, M., Koopman, R.
  • Gijsen, A.P., Vandereyt, H., Kies, A.K., Kuipers, H, Saris, W.H., van Loon, L.J.
  • 2008): Protein coingestion stimulates muscle protein synthesis during resistance-type exercise.

American Journal of Phyisiology – Endocrinology and Metabolism, 295, 70-77 Børsheim, E., Tipton, K.D., Wolf, S.E., Wolfe, R.R. (2002): Essential amino acids and muscle protein recovery from resistance exercise. American Journal of Physiology.283(4), 648-657 Churchward-Venne, T.A., Breen, L., Di Donato, D.M., Hector, A.J., Mitchell, C.J., Moore, D.R., Stellingwerff, T., Breuille, D., Offord, E.A., Baker, S.K., Phillips, S.M.

(2014): Leucine supplementation of a low-protein mixed macronutrient beverage enhances myofibrillar protein synthesis in young men: a double-blind, randomized trial. American Journal of Clinical Nutrition, 99, 276-286 European Food Safety Authority (2015): Scientific Opinion on Dietary Reference Values for Protein.

EFSA Journal. https://efsa.onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.2903/j.efsa.2012.2557 (27.04.2022) Jäger, R., Kerksick, C.M., Campbell, B.I., Cribb, P.J., Wells, S.D., Skwiat, T.M., Purpura, M., Ziegenfuss, T.N., Ferrando, A.A., Arent, S.M., Smith-Ryan, A.E., Stout, J.R., Arciero, P.J., Ormsbee, M.J., Taylor, L.W., Wilborn, C.D., Kalman, D.S., Kreider, R.B., Willoughby, D.S., Hoffmann, J.R., Krzykowski, J.L., Antonio, J.

(2017): International Society of Sports Nutrition Position Stand: protein and exercise. Journal of the International Society of Sports Nutrition, 14:20, doi.org/10.1186/s12970-017-0177-8 Kerksick, C.M., Arent, S., Schoenfeld, B.J., Stout, J.R., Campbell, B., Wilborn, C.D., Taylor, L., Kalman, D., Smith-Ryan, A.E., Kreider, R.B., Willoughby, D., Arciero, P.J., VanDusseldorp, T.A., Ormsbee, M.J., Wildman, R., Greenwood, M., Ziegenfuss, T.N., Aragon, A.A., Antonio, J.

(2017): International society of sports nutrition position stand: nutrient timing. Journal of the International Society of Sports Nutrition, 14, doi: 10.1186/s12970-017-0189-4 Moberg, M., Apro, W., Ekblom, B., van Hall, G., Holmberg, H.C., Blomstrand, E.

  1. 2016): Activation of mTORC1 by leucine is potentiated by branched-chain amino acids and even more so by essential amino acids following resistance exercise.
  2. American Journal of Physiology -Cell Physiology, 310, 874-884 Pasiakos, S.M., McClung, H.L., McClung, J.P., Margolis, L.M., Andersen, N.E., Cloutier, G.J., Pikosky, M.A., Rood, J.C., Fielding, R.A., Young, A.J.

(2011): Leucine-enriched essential amino acid supplementation during moderate steady state exercise enhances postexercise muscle protein synthesis. American Journal of Clinical Nutrition, 94, 809-818 Phillips, S.M., van Loon, L.J.C. (2011): Dietary protein for athletes: From requirements to optimum adaption.

Journal of Sports Sciences, 29, 29-38 Stark, M. Lukaszuk, J., Prawitz, A., Salacinski, A. (2012): Protein timing and its effects on muscular hypertrophy and strength in individuals engaged in weight-training. Journal of the International Society of Sports Nutrition, 9:54, 8 pages, doi: 10.1186/1550-2783-9-54.

Tipton, K.D., Gurkin, B.E., Matin, S., Wolfe, R.R. (1999): Nonessential amino acids are not necessary to stimulate net muscle protein synthesis in healthy volunteers. Journal of Nutritional Biochemistry, 10, 89-95 Tipton, K.D., Elliott, T.A., Cree, M.G., Wolf, S.E., Sanford, A., Wolfe, R.R.

  • 2004): Ingestion of Casein and Whey Proteins Result in Muscle Anabolism after Resistance Exercise.
  • Medicine & Science in Sports & Exercise, 36, 2073-2081 Wolfe, R.
  • 2017): Branched-chain amino acids and muscle protein synthesis in humans: myth or reality? Journal of the international Society of Sports Nutrition, 14:30, doi.org/10.1186/s12970-017-0184-9 World Health Organization, WHO Technical Report Series (2007): Protein and Amino Acid Requirements in Human Nutrition.

Report of a joint FAO/WHO/UNU expert consultation. ISBN 92 4120935 6, https://apps.who.int/iris/bitstream/handle/10665/43411/WHO_TRS_935_eng.pdf?sequence=1&isAllowed=y (27.04.2022)

Ist EAA ein Booster?

Des weiteren enthält unser EAA BOOSTER zur Leistungssteigerung Koffein, Taurin, Grüntee-Extrakt und Vitamin C dadurch kannst Du längere und härtere Trainingseinheiten absolvieren. Warum die EAAs von BPV? Daneben spielen EAA`s für das Immunsystem und den Stoffwechsel eine sehr wichtige Rolle.

See also:  Wann Verschwinden Nebenwirkungen Von Venlafaxin?

Wann EAA und Creatin nehmen?

EAA, BCAA und Kreatin: Starke Unterstützung beim Muskelaufbau – Als Supplements vor, während oder nach dem Workout verwendet, können Aminosäuren beziehungsweise Tripeptide wie EAA, BCAA und Kreatin positive Effekte auf dein Training haben. So können sie unter anderem unterstützend beim Muskelaufbau wirken und dazu beitragen, dass sich deine Muskeln optimal an das Workout anpassen.

Probiere es aus! * Smart Protein EAA: Mix aus essentiellen Aminosäuren und L-Histidin, mit hohem Proteingehalt und ohne Zusatz von Zucker (ENTHÄLT VON NATUR AUS ZUCKER). ** Smart Protein BCAA: Mix aus verzweigtkettigen Aminosäuren (Leucin, Isoleucin und Valin) mit hohem Proteingehalt, ohne Zusatz von Zucker (ENTHÄLT VON NATUR AUS ZUCKER).

*** Smart Supplement Creatine: Kreatin erhöht die körperliche Leistung bei Schnellkrafttraining im Rahmen kurzzeitiger intensiver körperlicher Betätigung (bei einer täglichen Aufnahme von 3 g). Eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig.

Was ist besser EAA oder Protein?

Dein Ziel ist Muskelaufbau – Wer Muskeln aufbauen möchte, benötigt einen Überschuss an Kalorien in der Ernährung und die Zufuhr genügend geeigneter Aminosäuren – sie sind wichtig für die Muskelproteinsynthese sowie die Regeneration beim Muskelaufbau.

  • EAAs sind der schnellste Weg, um Aminosäuren zu den Muskelzellen zu bringen, denn Whey Protein muss im Gegensatz zu EAAs erst verstoffwechselt werden.
  • Einzelne Aminosäuren liegen bei EAAs getrennt vor, sind nicht aneinandergebunden und gelangen quasi ohne Verzögerung in die Muskulatur.
  • Allerdings haben sie weniger Kalorien, sodass dies an anderer Stelle in der Ernährung ausgeglichen werden muss.

Whey Protein führt zu einer im Vergleich mit EAA langsameren Freisetzung, enthält aber auch mehr Kalorien, die für das Ziel des Muskelaufbaus entscheidend sind. Der Kalorienbedarf ist mit Whey Protein einfacher zu decken. Bei der häufig zitierten Frage „ EAAs vs.

Kann man EAA vor dem Schlafengehen?

Fazit – EAA steht für essenzielle Aminosäuren. Dein Körper kann sie nicht selber herstellen und ist darauf angewiesen, dass du sie ihm über die Ernährung zuführst. Als Kraftsportler, Fitnessbegeisterter oder Bodybuilder hast du einen höheren Bedarf an essentiellen Aminosäuren, weshalb es schwierig wird, den Bedarf alleine über die Nahrung zu decken.

  1. Dies ist jedoch wichtig, da es ansonsten zu einer negativen Stickstoffbilanz kommen kann.
  2. Ist dies der Fall, baut dein Körper Proteine ab und deine Muskeln schwinden.
  3. Für dich als Fitnessfreak ist das wahrscheinlich der absolute Worst Case.
  4. Beuge vor, indem du zu einem qualitativ hochwertigen EAA Supplement greifst, das du täglich einnimmst.

Ein guter Zeitpunkt dafür ist direkt nach dem Training oder zwei Stunden vor dem zu Bett gehen. Mit einem hochwertigen EAA Supplement stellst du deinem Körper alles zur Verfügung, was er zum Aufbau von Muskeln und für eine gute Regeneration braucht. Dadurch kann es sein, dass du deine sportlichen Ziele schneller erreichst.

Haben EAAs Nebenwirkungen?

Nebenwirkungen von essentiellen Aminosäuren – Du fragst dich vielleicht, ob eine Supplementierung sicher ist und ob es irgendwelche Risiken gibt. Laut wissenschaftlichen Untersuchungen gibt es keine bekannten, ernsthaften Nebenwirkungen, die festgestellt wurden, wenn ein EAA-Supplement in normalen oder hohen Mengen genutzt wurde (5).

Kann man EAA und Creatin zusammen trinken?

EAA und Creatin mischen – Die schnelle Antwort ist: ja. Es gibt nichts, was gegen eine Einnahme von EAAs (Aminosäuren) und Creatin spricht.

Was ist besser für Muskelaufbau BCAA oder EAA?

Fazit: – Ob EAAs oder BCAAs besser sind, kann so pauschal (noch) nicht beantwortet werden. Wer nur generell die Proteinversorgung seines Körpers verbessern und seinen Muskelaufbau etwas pushen möchte, der liegt mit EAAs richtig. Hier bekommt man das gesamte Paket an essentiellen Aminosäuren,

Wenn du nur gezielt deine Trainingsleistung verbessern und Ermüdungserscheinungen während eines intensiven Workouts vorbeugen möchtest, kannst du auf BCAAs zurückgreifen. Gleiches gilt, wenn du im Kaloriendefizit trainierst. Natürlich können EAA- und BCAA-Supplemente auch kombiniert werden. EAAs kannst du z.B.

an trainingsfreien Tagen nehmen, BCAAs vor und/oder nach dem Workout. Quellen

  • Blomstrand et al. Branched-Chain Amino Acids Activate Key Enzymes in Protein Synthesis after Physical Exercise. J Nutr 2006; 136:269-73.
  • Shimomura et al. Exercise Promotes BCAA Catabolism: Effects of BCAA Supplementation on Skeletal Muscle during Exercise. J Nutr 2004; 134: 1583–87.
  • Moberg et al. Activation of mTORC1 by leucine is potentiated by branched-chain amino acids and even more so by essential amino acids following resistance exercise. Am J Physiol Cell Physiol 2016.310: C874–84.
  • R. Jackmann et al. Branched-Chain Amino Acid Ingestion Stimulates Muscle Myofibrillar Protein Synthesis following Resistance Exercise in Humans. Front Physiol 2017.

Wann sollte man Aminosäuren zu sich nehmen?

Aminosäuren Einnahme: Die Grundversorgung sichern – Sie machen bei der Dosierung und Einnahme von Aminosäuren nichts falsch, wenn Sie zunächst mit einem hochwertigen Produkt wie amino4u die Versorgung mit allen essentiellen Bausteinen sicherstellen. Gute Produkte sind dabei so konzipiert, dass sie nicht überdosiert sind.

  1. Sie richten sich an den allgemeinen Empfehlungen für die Versorgung mit essentiellen Bausteinen aus.
  2. Da hochwertige Produkte hier auch eine ausgezeichnete Verwertbarkeit der enthaltenen Bausteine bieten, kommt es nicht zu einer Belastung von Nieren und Leber.
  3. Bei einzelnen Bausteinen sowie kleineren Kombinationen unterschiedlicher Bausteine wie bei den BCAA ist es empfehlenswert, zunächst mit einer geringeren Dosis zu beginnen.

Wenn Sie einen empfindlichen Magen haben, kann die Einnahme von Protein allgemein mit oder nach einer Mahlzeit für Sie besser sein. Sie sollten vor einer zusätzlichen Aufnahme von Proteinen und einzelnen Bausteinen Ihren Arzt befragen, wenn Sie an einer eingeschränkten Nieren- oder Leberfunktion leiden.

Der optimale Einnahmezeitpunkt hängt von der einzelnen Aminosäuren und der angestrebten Wirkung ab. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie mit der Einnahme einen bestimmten Effekt erzielen möchten. Für die allgemeine Versorgung und den effizienten Ablauf regenerativer Prozesse müssen Sie sich an keinen festen Einnahmezeitpunkt halten.

Bei einem guten Kombi-Produkt in Kombination mit einer proteinreichen Ernährung, können Sie Aminosäuren abends einnehmen. Ebenso können Sie die Aminos morgens verwenden oder am Nachmittag. Die Hauptsache ist eine ausreichende Versorgung – auch des Aminosäurepools in der Leber.

Kann man Aminosäuren und Creatin zusammen nehmen?

Kann man Creatin mit BCAAs mischen? – Wann Eaa Nehmen Langsam verstehst du die Gemeinsamkeiten von BCAAs und Creatin, aber kannst du sie auch Mischen? Die Antwort lautet: Ja, Verschiedene Studien haben herausgefunden, dass sie keine gegenteiligen Effekte auf deine Gesundheit haben, wenn du sie mischt. Viele Profi-Athleten und Personal Trainer empfehlen die Einnahme von beidem.

Kann man mit EAA Abnehmen?

EAA für den Muskelaufbau – Magerquark mit Früchten am Morgen, ein gutes Stück Fleisch am Mittag und Fisch zum Abendessen – wer sich gesund und ausgewogen ernährt, nimmt genügend Proteine zu sich. Das ist auch sehr wichtig, denn die Aminosäuren aus diesen Proteinen sind an wichtigen körperlichen Prozessen beteiligt, das betrifft unter anderem auch den Muskelstoffwechsel,

Für Kraft – aber auch für Ausdauersport sind EAA von Bedeutung. Ohne EAA kann sich keine gesunde Muskulatur aufbauen. EAA sorgen dafür, dass sich nach dem Kraftsport die Muskulatur aufbaut, zudem stellen sie überhaupt erst mal die Bausteine bereit, aus denen neue Muskeln wachsen können. Dasselbe gilt für bereits vorhandene Muskeln, die du gern erhalten möchtest.

Das heißt also, EAA fördern nicht nur das Wachstum der Muskeln, sondern helfen auch dabei, den Abbau von Muskelprotein zu verhindern. Auch beim Sport können EAA deine Leistungen nachweislich verbessern, das gilt sowohl für Kraftsport als auch für Cardiotraining,

Grob gesagt liegt das daran, dass die EAA Ermüdungserscheinungen reduzieren und zu mehr Ausdauer und Kraft führen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll nach und vor allem vor dem Workout eine Portion hochwertige Proteine zu sich zu nehmen. Das reduziert dann auch die Gefahr eines Muskelkaters, da EAA entzündungshemmend wirken und die Regenerationszeit der Muskeln beschleunigen können.

Unser Premium Whey Protein eignet sich hervorragend als hochwertige Proteinmahlzeit vor oder nach dem Sport. Es enthält ein perfektes Aminosäureprofil und du kannst es ganz einfach als zu dir nehmen. Wann Eaa Nehmen ©nomadsoul1 Der Aufbau und der Erhalt ist die eine Sache, wo die EAA eine zentrale Rolle spielen, doch das ist noch nicht alles. Auch beim Abnehmen unterstützen dich die essentiellen Aminosäuren. EAA treiben die Produktion von Mitochondrien an, welche wiederum für den Abbau von Fettsäuren verantwortlich sind.

Daher ist es wichtig, dass du auch bei einer Gewichtsabnahme darauf achtest, ausreichend EAA auf dem Speiseplan zu haben. Doch wo lassen sich diese finden? In erster Linie in tierischen Lebensmitteln, wie Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten. Doch auch Veganer können ihren Bedarf decken, denn es gibt auch eine gewisse Auswahl an pflanzlichen Lebensmitteln, die proteinreich sind.

Dazu gehört zum Beispiel Quinoa oder auch Hülsenfrüchte, wie Kichererbsen. Quinoa ist dabei das Vorzeigebeispiel, da es alle acht Aminosäuren enthält. Es ist enorm wichtig, dass du dich ausgewogen und abwechslungsreich ernährst, dann stehen die Chancen sehr gut, dass du dich mit allen wichtigen Nährstoffen, darunter auch EAA versorgst.

See also:  Schwangerschaftstest 10 Miu/Ml Ab Wann?

Wie viel EAA pro kg?

Resümee – Betrachtet man die reine Muskelproteinsynthese würden 10g EAA oder 0,1g bis 0,14g EAA pro kg/kg und Gabe weiterhin als gültige Maßeinheit gelten. Der Ansatz den Gwin und Kollegen erscheint jedoch sowohl äußerst fortschrittlich, also auch absolut logisch.

Warum stütz sich die Bewertung von Proteingaben lediglich auf eine Komponente des Gesamt-Proteinturnovers, nämlich die Muskelproteinsynthese? Warum dachte man bisher, dass eine Stimulierung der Muskelproteinsynthese alleine darüber bestimmt, wie viel essentielle Aminosäure pro Gabe sinnvoll erscheinen?

Insgesamt lassen die zitierten Arbeiten den Schluss zu, dass wir es im energetischen Defizit mit einer höheren Bedarfssituation an essentiellen Aminosäuren zu tun haben um die gesamte Proteinbalance aufrecht zu halten. Dies wiederum bedeutet indirekten Schutz von Muskelmasse, fernab einer ausbleibenden zusätzlichen Stimulierung der Muskelproteinsynthese.

  • Bis dato gibt es noch keine genaue Angabe wie viel „mehr” von Nöten ist.
  • Sicher handelt es sich je nach Höhe und Dauer des Defizits sowie in Abhängigkeit der vorhandenen Muskelmasse auch um eine variierende Zahl.
  • Eine Erhöhung der EAA-Menge pro Gabe auf 0,3g/kg/kg scheint angesichts des Versuchs von Gwin und Kollegen derzeit die beste Empfehlung für hypokalorische Phasen zu sein, so lange bis differenziertere Ergebnisse vorliegen.

Sportlicher Gruß Holger Gugg www.Body-Coaches.de Quellen (1) https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3284412/pdf/1743-7075-9-5.pdf (2) https://nutritionandmetabolism.biomedcentral.com/articles/10.1186/1743-7075-7-51 (3) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/15596483/ (4) https://www.body-coaches.de/10g-eaa-aus-hbn-eaa-code-pro-portion-die-richtige-empfehlung (5) https://www.clinicalnutritionjournal.com/article/S0261-5614(20)30384-8/abstract (6) https://academic.oup.com/jn/article/143/11/1811S/4637685 (7) https://jissn.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12970-017-0177-8 (8) https://europepmc.org/article/med/26891166 (9) https://europepmc.org/article/med/25386980 (10) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28385919/ (11) https://doi.org/10.1093/advances/nmaa047 (12) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29878853/ (13) https://faseb.onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1096/fj.13-230227 (14) https://academic.oup.com/jn/article/145/2/246/4585697 (15) https://journals.physiology.org/doi/full/10.1152/ajpendo.00590.2013 (16) https://journals.physiology.org/doi/abs/10.1152/jappl.1991.70.1.43 (17) https://academic.oup.com/ajcn/article-abstract/46/4/557/4694572?redirectedFrom=fulltext (18) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/6476111/ (19) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12107253/ (20) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29368185/ (21) https://journals.physiology.org/doi/full/10.1152/japplphysiol.00076.2009 (22) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12107253/ (23) https://academic.oup.com/ajcn/article/68/1/12/4666020 (24) https://www.annualreviews.org/doi/10.1146/annurev.nutr.20.1.457 (25) https://journals.physiology.org/doi/full/10.1152/ajpendo.00365.2015 (26) https://linkinghub.elsevier.com/retrieve/pii/S0261561417313572 (27) https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs40279-018-0945-x (28) https://journals.physiology.org/doi/abs/10.1152/jappl.1994.77.2.933 (29) https://faseb.onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1096/fasebj.2018.32.1_supplement.909.6 (30) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27054679/ (31) https://www.clinicalnutritionjournal.com/article/S0261-5614(20)30384-8/fulltext (32) https://www.clinicalnutritionjournal.com/article/S0261-5614(17)31430-9/fulltext (33) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/16848698/ (34) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25056502/ (35) https://journals.physiology.org/doi/full/10.1152/japplphysiol.01039.2016 (36) http://refhub.elsevier.com/S0261-5614(20)30384-8/sref39 (37) https://www.mdpi.com/2072-6643/12/8/2457

Sind EAAs in Proteinpulver?

Was ist Whey? –

Das Whey ist unser Molke-Protein. Es entsteht bei der Herstellung von Quark oder Käse. Molke ist das hochwertigste Eiweiß, das es gibt. Die Biologische Wertigkeit liegt sogar noch über der eines Hühnereis. Das Whey Proteinpulver enthält alle 8 essentiellen Aminosäuren. Darunter sind auch die EAAs und BCAAs enthalten. Das Whey-Protein kann von unserem Körper direkt verarbeitet werden und eignet sich deswegen als Shake direkt nach dem Training hervorragend, um Muskeln aufzubauen. Folgt jedoch nach dem Training ein Proteinreiches Mahl, dann ist die Verwendung eines Shakes nicht zwingend nötig.

Ist Koffein in EAA?

EAA Energy (432g) Wenn du einen stressigen Alltag hast, kannst du eine kleine Unterstützung, die dir dabei hilft, die alltäglichen Anforderungen von Leben, Arbeit und Ausbildung zu vereinen. Aus diesem Grund bringt dir die weltweit führende Marke für Sportnahrung, Optimum Nutrition, EAA Energy.

  • Es ist eine Mischung aus essentiellen Aminosäuren mit 100mg Koffein, das die Aufnahme von Energie, Fokus* und essentiellen Aminosäuren unterstützt.
  • Jede Portion enthält 10g essentielle Aminosäuren, 100mg Koffein zur Verbesserung des Fokus* und enthält keinen Zucker.
  • EAA Energy wurde entwickelt, um dir vor dem Training einen zusätzlichen Schub zu geben, oder deinen Energiebedarf den ganzen Tag über zu decken.*Koffein trägt zu erhöhter Wachsamkeit und verbesserter Konzentration bei.

Verzehrempfehlung: Mische 16 g (=4 gestrichene Messlöffel) mit 600 ml kaltem Wasser. Empfohlene tägliche Verzehrmenge: 1 Portion pro Tag. Aufbewahrung: Kühl und trocken lagern. Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. Bezeichnung: Nahrungsergänzungsmittel mit Süßungsmitteln, Aminosäuren, Koffein und Vitamin C für Sportler.

Nettofüllmenge: 0,432kg Hinweis: Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrsmenge darf nicht überschritten werden. Das Nahrungsergänzungsmittel nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwenden. Außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.Die Tagesdosis von 800 mg (-)-Epigallocatechin-3-gallat nicht überschreiten.

Sollte nicht verzehrt werden, wenn am selben Tag andere Erzeugnisse mit grünem Tee konsumiert werden. Sollte nicht von schwangeren oder stillenden Frauen und Kindern unter 18 Jahren verzehrt werden. Sollte nicht auf nüchternen Magen verzehrt werden. Informationen zum Hersteller/Importeur: Glanbia Nutritionals (Ireland) Ltd (Optimum Nutrition)4 WatersideKingswood AvenueIrland www.glanbianutritionals.com Form und Farbe der Produktverpackung können von den Produktbildern abweichen.

Was bringt BCAA und EAA?

EAA vs. BCAA – was ist der Unterschied? – Der größte Unterschied zwischen EAA und BCAA ist, dass EAA alle essentiellen Aminosäuren enthält, während BCAA lediglich 3 essentielle Aminosäuren enthält. Ein Vorteil von BCAA ist aber, dass es oft hohe Dosen der Aminosäure Leucin enthält, welche am wichtigsten für die Muskelproteinsynthese zu sein scheint.

  • Es ist jedoch immer noch ungeklärt, welche Kombination von Aminosäuren die beste ist.
  • Eine Sache ist aber sicher: du musst genug von allen Aminosäuren haben, sowohl von essentiellen als auch nicht-essentiellen um eine optimale Muskelproteinsynthese zu erreichen 36,
  • Eine proteinreiche und balancierte Ernährung ist mit anderen Worten das A und O für eine optimale Muskelproteinsynthese.

Willst du die größtmöglichen Effekte von Aminosäuresupplements erzielen? Dann solltest du dich für EAA entscheiden. Weil EAA alle essentiellen Aminosäuren beinhaltet, ist es ein umfassenderes Supplement als BCAA, was nur 3 der essentiellen Aminosäuren enthält.

Wann sollte man Aminosäuren zu sich nehmen?

Aminosäuren Einnahme: Die Grundversorgung sichern – Sie machen bei der Dosierung und Einnahme von Aminosäuren nichts falsch, wenn Sie zunächst mit einem hochwertigen Produkt wie amino4u die Versorgung mit allen essentiellen Bausteinen sicherstellen. Gute Produkte sind dabei so konzipiert, dass sie nicht überdosiert sind.

  • Sie richten sich an den allgemeinen Empfehlungen für die Versorgung mit essentiellen Bausteinen aus.
  • Da hochwertige Produkte hier auch eine ausgezeichnete Verwertbarkeit der enthaltenen Bausteine bieten, kommt es nicht zu einer Belastung von Nieren und Leber.
  • Bei einzelnen Bausteinen sowie kleineren Kombinationen unterschiedlicher Bausteine wie bei den BCAA ist es empfehlenswert, zunächst mit einer geringeren Dosis zu beginnen.

Wenn Sie einen empfindlichen Magen haben, kann die Einnahme von Protein allgemein mit oder nach einer Mahlzeit für Sie besser sein. Sie sollten vor einer zusätzlichen Aufnahme von Proteinen und einzelnen Bausteinen Ihren Arzt befragen, wenn Sie an einer eingeschränkten Nieren- oder Leberfunktion leiden.

Der optimale Einnahmezeitpunkt hängt von der einzelnen Aminosäuren und der angestrebten Wirkung ab. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie mit der Einnahme einen bestimmten Effekt erzielen möchten. Für die allgemeine Versorgung und den effizienten Ablauf regenerativer Prozesse müssen Sie sich an keinen festen Einnahmezeitpunkt halten.

Bei einem guten Kombi-Produkt in Kombination mit einer proteinreichen Ernährung, können Sie Aminosäuren abends einnehmen. Ebenso können Sie die Aminos morgens verwenden oder am Nachmittag. Die Hauptsache ist eine ausreichende Versorgung – auch des Aminosäurepools in der Leber.

Kann man EAA vor dem Schlafengehen?

Fazit – EAA steht für essenzielle Aminosäuren. Dein Körper kann sie nicht selber herstellen und ist darauf angewiesen, dass du sie ihm über die Ernährung zuführst. Als Kraftsportler, Fitnessbegeisterter oder Bodybuilder hast du einen höheren Bedarf an essentiellen Aminosäuren, weshalb es schwierig wird, den Bedarf alleine über die Nahrung zu decken.

Dies ist jedoch wichtig, da es ansonsten zu einer negativen Stickstoffbilanz kommen kann. Ist dies der Fall, baut dein Körper Proteine ab und deine Muskeln schwinden. Für dich als Fitnessfreak ist das wahrscheinlich der absolute Worst Case. Beuge vor, indem du zu einem qualitativ hochwertigen EAA Supplement greifst, das du täglich einnimmst.

Ein guter Zeitpunkt dafür ist direkt nach dem Training oder zwei Stunden vor dem zu Bett gehen. Mit einem hochwertigen EAA Supplement stellst du deinem Körper alles zur Verfügung, was er zum Aufbau von Muskeln und für eine gute Regeneration braucht. Dadurch kann es sein, dass du deine sportlichen Ziele schneller erreichst.

Wie oft kann man EAAs nehmen?

Wie oft am Tag soll ich Eaas nehmen? – Da wir deine tägliche Proteinzufuhr oder inbesondere die Zufuhr an essentiellen Aminosäuren nicht kennen, empfehlen wir grundsätzlich die Einnahme von 1-2 Portionen à 5g EAAs. Die Einnahme von 10g EAAs täglich, entspricht je nach Form:

beim NF24Army EAA Powder einer Menge von 12g Pulver (1 gestrichener Messlöffel)

bei den Aminomazing EAA Tabletten einer Menge von 10 Tabletten

Wann Creatin und EAA?

EAA, BCAA und Kreatin: Starke Unterstützung beim Muskelaufbau – Als Supplements vor, während oder nach dem Workout verwendet, können Aminosäuren beziehungsweise Tripeptide wie EAA, BCAA und Kreatin positive Effekte auf dein Training haben. So können sie unter anderem unterstützend beim Muskelaufbau wirken und dazu beitragen, dass sich deine Muskeln optimal an das Workout anpassen.

Probiere es aus! * Smart Protein EAA: Mix aus essentiellen Aminosäuren und L-Histidin, mit hohem Proteingehalt und ohne Zusatz von Zucker (ENTHÄLT VON NATUR AUS ZUCKER). ** Smart Protein BCAA: Mix aus verzweigtkettigen Aminosäuren (Leucin, Isoleucin und Valin) mit hohem Proteingehalt, ohne Zusatz von Zucker (ENTHÄLT VON NATUR AUS ZUCKER).

*** Smart Supplement Creatine: Kreatin erhöht die körperliche Leistung bei Schnellkrafttraining im Rahmen kurzzeitiger intensiver körperlicher Betätigung (bei einer täglichen Aufnahme von 3 g). Eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig.