Dot Buchstaben Tabelle?

Dot Buchstaben Tabelle
Beispiele für DOT-Wochencodes –

Schema Beispiel Herstellungswoche
Ab 1980 : 3-stellig 3 4 7 KW 34 – 198 7 (August) oder KW 34 – 199 7 (August)
Ab 1990 : 3-stellig + ◁ (nicht alle Hersteller haben das Dreieck verwendet) 4 8 9◁ KW 48 – 199 9 (November)
Ab 2000 : 4-stellig 4 5 0 3 KW 45 – 20 03 (November)

Was bedeuten die Buchstaben bei DOT?

Die Abkürzung DOT steht für ’ Department of Transportation ’, das Verkehrsministerium der Vereinigten Staaten von Amerika. Diese Behörde führte im Jahr 1980 die Regelung ein, dass auf jedem Reifen das Herstellungsdatum angegeben sein muss.

Wie liest man die DOT-Nummer?

Wie genau erkennt man das Alter von Autoreifen? – Die DOT-Nummer ist eine vierstellige Zahl, die auf jeder Reifenflanke zu finden ist. Die Zahl gibt die Kalenderwoche und das Jahr an, in dem der Reifen hergestellt wurde. Die Zahlenkombination „2215” bedeutet beispielsweise, dass der Pneu in der 22.

Was haben die Zahlen Buchstaben auf den Reifen zu bedeuten?

Die Bezeichnung 175/55 R 13 87 T gibt beispielsweise Auskunft darüber, dass der Reifen 175 Millimeter breit ist. Die Zahl 55 nach dem Schrägstrich besagt, dass die Höhe der Reifenflanke nur 55 Prozent der Reifenbreite beträgt. Der Buchstabe R steht für Radial, die Konstruktion des Reifens also.

Der Felgendurchmesser wird durch die Zahl hinter der Konstruktionskennung, hier hinter dem Buchstaben R, gekennzeichnet. In diesem Fall beträgt sie 13 Zoll. Die Zahl 87 steht für den Tragfähigkeits- oder Lastindex, er zeigt an, welche maximale Last der Reifen tragen kann. Die Werte lassen sich in einer Tabelle entnehmen.

So steht die 87 für 545 Kilogramm. Der Buchstabe T am Ende der Kennung steht für die maximal zulässige Geschwindigkeit, in unserem Beispiel beträgt diese 190 km/h. Desweiteren kann die Kennung M+S zu finden sein, sie steht für Matsch und Schnee und ist auf Autoreifen zu finden, die für den Wintereinsatz geeignet sind.

  1. Neben diesen Pflichtangaben findet man auf Autoreifen noch zusätzliche Aufschriften.
  2. TL (Tubeless) kennzeichnet schlauchlose Reifen.
  3. Reifen mit Schlauch erkennt man an der Kennung TT.
  4. Beim T vor der Reifenbreite (Temporary Use) handelt es sich um ein Notrad.
  5. Hier ist die Höchstgeschwindigkeit zu beachten! DOT 2510 informiert über das Herstellungsdatum der Reifen; es findet sich in den letzten vier Ziffern der DOT-Nummer.

In diesem Fall die 25. Woche des Jahres 2010. Runderneuerte Reifen werden auf der Reifenflanke mit dem Großbuchstaben R (Retread) gekennzeichnet. Steht im Fahrzeugschein ein XL oder Reinforced hinter der Reifengröße, sind verstärkte Reifen mit einer extra hohen Zuladung notwendig.

Was bedeutet DOT XT?

Feststellung des Alters – Die DOT (Department of Transportation) Nummer gibt das Herstellungsdatum des Reifens an. Die DOT Nummer wird wie folgt gelesen: DOT 374<

37 gibt die Kalenderwoche an, in der der Reifen hergestellt wurde 4 gibt das Jahr der Herstellung an, in diesem Fall 1984 oder 1994 < Zusatzkennung (auch möglich: * ), die angibt, dass der Reifen in den 90er Jahren hergestellt wurde Reifen mit solchen Bezeichnungen sind auf jeden Fall veraltet!

Beachten Sie bitte, dass das Reifenalter häufig nur auf einer Seite des Reifens steht! Reifen seit Herstellungsdatum Kalenderwoche 01 im Jahr 2000 haben eine 4-stellige DOT Nummer: DOT 1209 gibt an, dass der Reifen in der 12. Kalenderwoche 2009 hergestellt wurde. Quellen: DVR ADAC

    Wie alt ist mein Reifen DOT?

    Auf das Herstellungsdatum achten – Das Herstellungsdatum der Reifen kann mittels der so genannten DOT-Nummer einfach ermittelt werden. Auf der Reifenseitenwand befindet sich eine vierstellige Zahlengruppe, die mit der Buchstabenkombination „DOT” beginnt.

    Wie viele Jahre dürfen Reifen alt sein?

    Wie alt darf ein Neureifen sein? Manchmal sind Neureifen bis zum Verkauf schon etwas länger eingelagert © iStock.com/cihatatceken Wer einen Neureifen kauft, erhält oft Exemplare mit einem älteren Produktionsdatum. Doch wie weit darf das zurückliegen? Und muss man das akzeptieren? Denn auch Reifen altern und verlieren Leistung. Die Reifenexperten des ADAC geben Antworten.

      Es gibt keine gesetzlichen Vorschriften zum Reifenalter Aber: Neureifen sollten nicht älter als zwei Jahre sein ADAC Test zeigt: Alterung verändert die technischen Eigenschaften

    Wer ein neues Produkt kauft, geht davon aus, dass es „zeitnah” hergestellt wurde. Doch bei Reifen ist das nicht immer der Fall: Die Vielzahl der Reifendimensionen und -spezifikationen zwingt die Hersteller und den Handel zu rationeller Fertigung und Lagerhaltung.

    Und das hat zur Folge, dass auch gut abgelagerte Reifen über den Tresen gehen. Muss man das akzeptieren? Wie weit darf das Produktionsdatum zurückliegen? Und werden Reifen im Lauf der Zeit schlechter? Eine gesetzliche Grundlage zum Alter von Reifen gibt es nicht – weder für den Neukauf noch in puncto Dauerhaltbarkeit.

    Der Gesetzgeber in Deutschland und Europa regelt lediglich die Mindestprofiltiefe (1,6 mm).

    Wie alt ist ein Reifen ohne DOT-Nummer?

    DOT-Nummer für Autoreifen vor dem Jahr 2000 – Wurde der Reifen vor dem Jahr 2000 produziert, gibt eine dreistelligen Nummer mit einem Symbol Auskunft über das Alter. Die ersten beiden Ziffern stehen für die Woche der Produktion, die dritte Zahl für die letzte Ziffer des Jahres.

    Was bedeutet der letzte Buchstabe bei Reifen?

    Geschwindigkeitsindex oder Speed-Index – Auch Geschwindigkeitssymbol genannt, Abkürzung GSY. Der letzte Buchstabe in dieser Reihe gibt die maximale Geschwindigkeit an, mit der die Reifen gefahren werden dürfen. Den Kennbuchstaben sind nachfolgende Höchstgeschwindigkeiten zugeordnet.

    Was bedeutet das L auf den Reifen?

    Das Kennzeichen L auf dem Felgen des Reifens steht fr den Geschwindigkeitsindex und zeigt an, welche zulssige Hchstgeschwindigkeit fr die jeweiligen Reifen zugelassen ist. Es gibt bersichten und Tabellen, die alle Geschwindigkeitskennzeichnungen auflisten.

    • Es gibt insgesamt ca.19 Arten von Geschwindigkeitskennzeichen.
    • Reifen mit dem Kennzeichen L knnen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 120 km/h belastet werden.
    • Den Geschwindigkeitsindex finden Sie auf dem Reifenfelgen in der DOT Nummer; dies ist der letzte Grobuchstabe, der in der Nummer enthalten ist.

    Grundstzlich knnen Reifen mit einem hheren Geschwindigkeitsindex als vorgegeben verwendet werden; wenn in Ihrem Fahrzeughandbuch der Index J vorgegeben ist, knnen Sie auch L-Reifen verwenden. Problematisch ist es, wenn Sie Reifen mit einem niedrigeren Index als vorgegeben montieren.

    Dies ist nur in wenigen Fllen zugelassen; bei M+S Reifen drfen auch niedrigere Geschwindigkeiten verwendet werden, sofern es mit einem entsprechenden Aufkleber gekennzeichnet ist. Es kann aber auch vorkommen, dass der Autohersteller einen hheren Geschwindigkeitsindex vorgibt als das Fahrzeug imstande zu erreichen ist.

    Wenn Sie die Hchstgeschwindigkeit ausrechnen wollen, knnen Sie die folgende Formel verwenden: Mindestanforderung an den Reifen = Hchstgeschwindigkeit * 6,5 km/h + 0,01 * Hchstgeschwindigkeit. Abgesehen von dem Geschwindigkeitsindex sollten Sie auch auf andere Vorgaben achten; beispielsweise ist der Tragfhigkeitsindex sowie die Reifengre von einer wichtigen Bedeutung.

    Was bedeutet DOT 2015?

    DOT steht für das amerikanische „Department of Transportation” – Diese Nummer befindet sich auf der Reifen-Seitenwand und ist eine vierstellige (früher dreistellige) Zahl, die das Herstellungsdatum des Pneu angibt. Zuerst kommt die Kennzeichnung DOT gefolgt von einer Buchstaben-Zahlenkombination (das ist die Zulassungsnummer des US-Verkehrsministeriums).

    • Danach folgen 4 Ziffern.
    • Die ersten beiden Ziffern stehen für die Kalenderwoche, die letzten beiden Ziffern für das Herstellungsjahr.
    • Hier am Beispiel: DOT 2XRL 27 H 2415 bedeutet, dass der Reifen in der 24.
    • Alenderwoche des Jahres 2015 hergestellt worden ist.
    • Die vollständige Kennzeichnung befindet sich in der Regel nur auf einer Reifenseite.

    Die Kennzeichnung mit der Zulassungsnummer ist zwar i.d.R. auf beiden Seiten, jedoch einmal ohne Herstellungsdatum. Das bedeutet, die Kennzeichnung ist möglicherweise auf der Fahrzeuginnenseite. Dass macht das Ablesen schon etwas schwieriger. Bei montierten laufrichtungsgebundenen Reifen (z.B.

    Was bedeutet 109 107t?

    Reifenbezeichnungen Was bedeuten alle Bezeichnungen auf unseren Reifen? Da wir in unserem Lastwagentheoriekurs die Reifen durchgenommen haben, wird es mal Zeit, dass ich mich mit unserem Womoreifen beschäftige und mal nachschaue, ob da alles in Ordnung ist.

    Diese Reifen haben ja extrem viele Beschriftungen und jede hat eine wirkliche Bedeutung. Die wichtigste und die für uns Womofahrer am meisten zu beachtende ist die 4. Wir haben jetzt im Winter einen 215 / 70R / 15C – Reifen montiert. Die auf dem Reifen kleinste Zahlen sind für uns am Interessantesten.1 Reifenbreite: 215 heisst, der Reifen ist 215mm breit 2 Reifenhöhe: 70 ist das Verhältnis der Reifenhöhe zur Reifenbreite, hier also 70%, d.h.

    der Reifen ist 70% von der Reifenbreite hoch, ausgerechnet 70% von 215mm macht 15cm Reifenhöhe 2 Bauart: sie 8 3 Felgendurchmesser: 15 sind die Anzahl Zoll der Felge, auf der der Reifen montiert werden darf, 15 Zoll sind 38,1cm 3 C oder CP: diese Bezeichnungen sind nicht standardisiert, C ist eine Bezeichnung die von Continental eingeführt wurde und heisst Commercial, also seitlich verstärkte Reifen für Transporter und Leicht-LKW, CP heisst Camping, also Reifen, die auch längere Standzeiten problemlos überstehen, da sie auf der Seite verstärkt sind.

    • Interessant aber auch für Wohnwagen, da Wohnmobile ja wahrscheinlich schon mindestens C-Reifen drauf haben.
    • Statt C kann auch LT stehen) 4 Lastindex und Geschwindigkeit: die Bezeichnung 109 / 107 R zeigt an, wie gross der Reifen belastet werden darf.109 bei Einzelrad, 107 bei Zwillingsrad.
    • Ein reifen auf einem Zwillingsrad hat immer einen kleineren Lastindex wie als Einzelreifen.

    Denn bei zwei Rädern könnte eines weniger Luft wie das andere haben und dadurch der Last ungleich verteilt sein. Aus Sicherheitsgründen ist bei Zwillingsbereifung daher ein Reifen immer weniger „stark” eingestuft. Lastindex 109 heisst gemäss Tabelle 1030kg.

    P: 150 km/h Q: 160 km/h R: 170 km/h S: 180 km/h T: 190 km/h H: 210 km/h V: 240 km/h W: 270 km/h Y: 300 km/h ZR: über 240 km/h

    5 Winterreifen: Schneeflocken-Symbol signalisiert Wintertauglichkeit6 Winterreifen: Die Bezeichnung M+S (Mud & Snow) sind Winter- oder Ganzjahresreifen7 Tubless: Reifen ohne Schlauch im Innern (tube type = Reifen mit Schlauch)

    8 R(adial). Es gibt auch die Bauart Diagonal, diese sind viel härter, werden aber nur noch bei Baumaschinen, Landwirtschaftsfahrzeugen oder Flugzeigen eingesetzt. Im normalen Strassenverkehr gibt es nur noch Radial-Bauart (ausser bei Oldtimern). Es gibt noch weitere Beschriftungen, die ich auf meinen Reifen aber nicht finde.

    • ECE-Prüfzeichen für Europa-Norm (z.B.1 ist die Landesbezeichnung für Deutschland) Run Flat (Reifen mit Notlaufeigenschaften) TWI (Tread Wear Indicator) Abnützungsanzeiger DOT (Department of Transportation) Kennzeichen nach US-Vorschrift.
    • Diese Nummer ist wichtig, da sie das Herstellungsdatum nennt, z.B.0809 = 8.

    Woche 2009 : Reifenbezeichnungen

    Wie DOT bei Michelin erkennen?

    Das Produktionsdatum jedes Reifens steht auf der Seitenwand nach dem Schriftzug 'DOT’. Bei Reifen, die nach dem Jahr 1999 gefertigt wurden, stehen die letzten vier Ziffern für das Produktionsdatum. Die ersten zwei dieser Ziffern weisen die Produktionswoche aus (die Spanne reicht somit von ’01’ bis ’52’).

    Was passiert wenn die Reifen zu alt sind?

    Sicherheitsbedenken bei alten Reifen Das Ausfallrisiko steigt mit zunehmendem Alter des Reifens. Foto: DEKRA Auch wenn der Gesetzgeber für Autoreifen kein Maximalalter festgelegt hat, geht nach einigen Jahren das „Leben” eines Reifens seinem Ende zu. Das Material beginnt auszuhärten, spröde und rissig zu werden.

    Die Gefahr, dass sich die Lauffläche ablösen kann, steigt. Das Ausfallrisiko nimmt von einem Alter von sechs Jahren an deutlich zu, wie Studien der DEKRA Unfallanalyse zeigen. Fällt der Reifen aus, droht unter Umständen ein Unfall mit schweren Folgen. Von diesem Problem besonders betroffen sind alle Fahrzeuge mit geringer Jahresfahrleistung wie etwa Wohnmobile, Wohnwagen, Anhänger, Motorräder, Cabrios und wenig gefahrene Pkw.

    Denn bei geringer Fahrleistung haben überalterte Reifen oftmals noch deutlich mehr Profil als das gesetzlich geforderte Minimum von 1,6 Millimetern. „Ich kann nur eindringlich davor warnen, über den Austausch von Reifen alleine anhand der Profiltiefe zu entscheiden”, sagt Christian Koch, Reifensachverständiger bei DEKRA.

    Ein plötzlicher Reifenausfall kann erhebliche Sach- und Personenschäden zur Folge haben.” Eine erhöhte Gefahr besteht immer dann, wenn mehrere Risikofaktoren zusammentreffen, die den Reifen stark beanspruchen: lange Autobahnfahrten, hohe Beladung oder auch starke Hitze. Vergisst der Fahrer dann noch, vor solchen Einsätzen den Reifenfülldruck an die erhöhten Belastungen anzupassen, kann es kritisch werden.

    Gerade vor langen Fahrten ist deshalb ein gründlicher Reifencheck aus Sicht des Experten ein absolutes Muss. Im Übrigen ist ein regelmäßiger Check ohnehin allen Autofahrern anzuraten. Wie viele Jahre ein Reifen auf dem Buckel hat, können Autofahrer an der DOT-Nummer an der Reifenflanke ablesen.

    Die Ziffernkombination 2510 zum Beispiel bedeutet, dass der Reifen in der 25. Kalenderwoche des Jahres 2010 produziert wurde. Ein so gekennzeichneter Reifen wäre damit schon acht Jahre alt und sollte umgehend durch einen Fachmann überprüft werden. Insbesondere Schäden am Reifen stellen eine Unfallgefahr dar.

    Stellt man Risse, Einstiche, Beulen oder ein einseitig abgefahrenes Profil fest, ist ebenfalls ein Fachmann zu Rate zu ziehen, der dem Problem auf den Grund geht. Ebenso wichtig ist die Kontrolle des Reifenfülldrucks, und zwar etwa alle zwei Wochen an kalten Reifen.

    Was heißt DOT 17?

    DOT: Reifen Alter ablesen – In den 1970er Jahren führte das Verkehrsministerium der Vereinigten Staaten die DOT-Nummer ein. Die Abkürzung steht für das Ministerium, also Department of Transportation. Mit der Zeit entwickelte sich die DOT Nummer zum Standard und ist nun auf jedem Reifen zu finden.

    Die DOT setzt sich immer aus vier Bestandteilen zusammen. So können Sie hinter den Buchstaben „DOT” auf Ihrem Reifen das Werkskürzel, die Reifengröße und den Produktionszeitraum ablesen. Einfach gesagt können Sie so einfach erkennen, wann und wo der Reifen hergestellt wurde. Nun aber zum Reifenalter : Das Reifenalter erkennen Sie anhand des DOT Symbols in den letzten vier Ziffern der Reihe.

    Ein Beispiel: Lauten die letzten Reifen DOT Nummern 4215, wurde der Reifen in der 42. Kalenderwoche in 2015 hergestellt. Damit Sie sich nicht den Kopf zerbrechen müssen, während Sie die DOT Nummer anstarren, haben wir hier eine einfache DOT Tabelle für Sie zusammengestellt:

    Kalenderwoche Monat Jahrescode Jahr
    01 – 05 Januar 06 2006
    06 – 09 Februar 07 2007
    10 – 14 März 08 2008
    15 – 18 April 09 2009
    19 – 23 Mai 10 2010
    24 – 27 Juni 11 2011
    28 – 31 Juli 12 2012
    32 – 36 August 13 2013
    37 – 40 September 14 2014
    41 – 45 Oktober 15 2015
    46 – 49 November 16 2016
    50 – 53 Dezember 17 2017

    Wollen Sie also das Herstellungsdatum von Reifen ablesen, schauen Sie also nur auf die Seite Ihres Pneus und suchen Sie die Aufschrift „DOT”. Dann können Sie die Ziffern mithilfe unserer Tabelle zuordnen. Ein weiterer Test um sicher zu gehen: Welche Bedeutung hat das auf dem Reifen angegebene Herstellungsdatum 1217? Die Antwort: Die 12.

    Kalenderwoche weist auf den Monat März hin und die 17 auf das Produktionsjahr 2017. Das Reifen Herstellungsdatum liegt also im März 2017. Es kann allerdings auch vorkommen, dass nur 3 Ziffern am Ende der DOT Nummer stehen. Das bedeutet, dass der Reifen vor dem Jahr 2000 hergestellt wurde. Nur die letzte Ziffer deutet auf das Herstellungsjahr des Reifens hin.

    So kann die DOT Nummer 346 sowohl auf ein Reifen Produktionsdatum in 1986 als auch in 1996 hinweisen. Um das korrekte Jahrzehnt zu identifizieren, wurde für den Produktionszeitraum der neunziger Jahre das DOT Symbol in Form eines Dreiecks hinzugefügt. Wie Sie sehen, können Ihre Reifen Datum und Ort ihrer Herstellung recht konkret angeben. Aber das Herstellungsdatum von Reifen erkennen ist nur ein Teil der Gleichung. Nun stellt sich die Frage:

    Was bedeutet 1217 auf dem Reifen?

    Woran erkennt man, wann ein Reifen hergestellt wurde? – Das Herstellungsdatum eines Reifen erkennt man an der sogenannten DOT-Nummer, die auf der Reifenflanke zu finden ist. DOT steht dabei für „Department of Transportation”. Die ersten beiden Ziffern der vierstelligen Nummer geben dabei die Produktionswoche und die letzten beiden Ziffern das Produktionsjahr an.

    Was ist der Unterschied zwischen C und CP Reifen?

    Reifen mit dem Kürzel C oder CP Wer weiss es. Oft sind Reifen gleicher Grösse manchmal mit dem Kürzel „C” und manchmal mit „CP” versehen. Worin besteht nun der Unterschied. In der Reifenbezeichnung steht das „C” für COMMERCIAL, das heisst es sind Nutzfahrzeugreifen. „CP” bedeutet CAMPING PNEU und das wiederum ist ein Reifen der speziell für den Einsatz auf Campingfahrzeugen, sprich Wohnmobile gedacht ist.

    1. Der Unterschied also: Die „CP” Reifen sind mehr auf Komfort und Sicherheit ausgerichtet, also weniger auf hohe Laufleistungen.
    2. Übrigens.
    3. Egal was ihr für Reifen auf euren Wohnmobilen oder Caravans drauf habt, prüft immer wieder den richtigen Reifendruck, denn der richtige Druck verlängert die Lebensdauer eines Pneus.

    Aber warum ist denn der richtige Reifendruck so wichtig? Es gibt eine Hitliste der Reifensünden, die zum Ausfall führen. Auf dieser steht der zu geringe Reifendruck an erster Stelle. Und obwohl Reifendruck und Kraftstoffverbrauch ziemlich eng zusammenhängen, bleibt die regelmässige Überprüfung des Reifendrucks leider eher eine Ausnahme.

    1. Der richtige Reifenfülldruck ist für die Leistungssicherheit und für die Wirtschaftlichkeit des Reifens von enormer Bedeutung.
    2. Einfach einmal mehr prüfen und damit auf der sicheren Seite sein.
    3. Er soll an kalten Reifen gemessen werden.
    4. Falls die Reifen aber erwärmt sind, stellt einen um 0,3 bar höheren Druck als den empfohlenen ein.

    Seit dem 01.11.2014 müssen alle Neuwagen mit Luftdrucksensoren für Reifen ausgestattet sein. Das macht die Neuanschaffung von Reifen aber um ca. € 200 teurer, wenn nicht sogar mehr. Positiv an diesem neuen System ist, es sorgt für kürzere Bremswege, längere Laufleistung der Reifen und weniger Kraftstoffverbrauch.

    Warum CP Reifen?

    Mehr Informationen zu Reifen für Wohnmobile: – CP-Reifen: Wohnmobilreifen müssen bestimmte Bedingungen erfüllen. Sogenannte „CP-Reifen” wurden für die Nutzung auf Wohnmobilen entwickelt und zugelassen. Die Kennung „CP” steht für „Camping”, Hierbei handelt es sich um C-Reifen („Commercial” bzw.

    „Cargo”), die auf die besonderen Bedürfnisse wie beispielsweise lange Standzeiten von Wohnmobilen optimiert sind. CP-Reifen werden u.a. von Michelin und Continental produziert. CP-Reifen sind für Camping-Fahrzeuge wie Wohnmobile vorgesehen und besitzen einen verstärkten Reifenunterbau. Im Aufbau gleichzusetzen mit C-Reifen, bieten CP-Reifen somit eine hohe Tragfähigkeit.

    Durch einen deutlich höheren Luftdruck weisen CP-Reifen eine erhöhte Tragfähigkeit und zugleich einen besserer Schutz vor mechanischer Beschädigung auf. Die Verstärkung ist mehrlagig ausgeführt, so z.B. beim Reifen 205/55 R16 99 CP V, Somit sind die Reifen auch bei längeren Standzeiten gegen Standplatten geschützt.

    Beratung und Verkauf von Wohnmobilreifen: Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten Kommen Wohnmobilbesitzer zur Urlaubsvorbereitung zu Ihnen in die Werkstatt? Sehr gut! Dann schauen Sie sich vor allem auch einmal die Reifen genau an und überprüfen Sie auf Standplatten oder andere Beschädigungen, Luftdruckverlust oder Verschleißerscheinungen.

    Auch ein Blick auf die DOT, das Herstellungsdatum, schadet nicht. Gerade bei Fahrzeugen, die langen Standzeiten ausgesetzt sind – häufig bei Wind und Wetter – wird die Bereifung oft unterschätzt oder aus den Augen verloren. Auch hier sind Sie als Experte gefragt und können mit guter Beratung und Serviceleistungen punkten.

    Welche DOT bei neuen Reifen?

    Wo finde ich die DOT-Nummer? Wie kann ich das Reifenalter ablesen? – Um das Alter eines Reifen zu bestimmen, hat jeder Reifen eine DOT-Nummer an der Reifenflanke. DOT steht für „Department of Transportation” Die DOT Nummer besteht aus drei Blöcken mit jeweils 4 Zeichen. Der letzte Block gibt das Herstellungsdatum an und ist meist mit einem Oval abgegrenzt. Beispiel: 0220 -> Der Reifen wurde in der Kalenderwoche 2 im Jahr 2020 produziert. Beispiel: 1515 -> Der Reifen wurde in der Kalenderwoche 15 im Jahr 2015 produziert. Die ganze DOT-Nummer #Die ersten beiden Zeichen geben den Plantcode, also das Herstellungswerk an #Der Sizecode gibt bei neueren Reifen die Reifengröße an #Optional können Hersteller einen Typecode angeben #Die letzten vier Ziffern stehen für das Herstellungsdatum

    Was bedeutet die Bezeichnung L?

    Das Kennzeichen L auf dem Felgen des Reifens steht fr den Geschwindigkeitsindex und zeigt an, welche zulssige Hchstgeschwindigkeit fr die jeweiligen Reifen zugelassen ist. Es gibt bersichten und Tabellen, die alle Geschwindigkeitskennzeichnungen auflisten.

    • Es gibt insgesamt ca.19 Arten von Geschwindigkeitskennzeichen.
    • Reifen mit dem Kennzeichen L knnen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 120 km/h belastet werden.
    • Den Geschwindigkeitsindex finden Sie auf dem Reifenfelgen in der DOT Nummer; dies ist der letzte Grobuchstabe, der in der Nummer enthalten ist.

    Grundstzlich knnen Reifen mit einem hheren Geschwindigkeitsindex als vorgegeben verwendet werden; wenn in Ihrem Fahrzeughandbuch der Index J vorgegeben ist, knnen Sie auch L-Reifen verwenden. Problematisch ist es, wenn Sie Reifen mit einem niedrigeren Index als vorgegeben montieren.

    Dies ist nur in wenigen Fllen zugelassen; bei M+S Reifen drfen auch niedrigere Geschwindigkeiten verwendet werden, sofern es mit einem entsprechenden Aufkleber gekennzeichnet ist. Es kann aber auch vorkommen, dass der Autohersteller einen hheren Geschwindigkeitsindex vorgibt als das Fahrzeug imstande zu erreichen ist.

    Wenn Sie die Hchstgeschwindigkeit ausrechnen wollen, knnen Sie die folgende Formel verwenden: Mindestanforderung an den Reifen = Hchstgeschwindigkeit * 6,5 km/h + 0,01 * Hchstgeschwindigkeit. Abgesehen von dem Geschwindigkeitsindex sollten Sie auch auf andere Vorgaben achten; beispielsweise ist der Tragfhigkeitsindex sowie die Reifengre von einer wichtigen Bedeutung.

    Was bedeutet das H auf den Reifen?

    Der Geschwindigkeitsindex im Überblick –

    Geschwindigkeitssymbol (GSY) Zul. Höchstgeschwindigkeit
    P 150 km/h
    Q 160 km/h
    R 170 km/h
    S 180 km/h
    T 190 km/h
    H 210 km/h
    V 240 km/h
    VR über 210 km/h
    W 270 km/h
    Y 300 km/h
    ZR über 240 km/h

    Zwei Dinge sind beim Lesen der Tabelle noch zu beachten: Reifen mit dem Speed-Index VR (Höchstgeschwindigkeit über 210 km/h) und ZR (über 240 km/h) in den Fahrzeugpapieren waren früher für schnelle, ältere Fahrzeuge vorgeschrieben, sind aber nicht genormt und werden deshalb vielfach nicht mehr angeboten.

    Wenden Sie sich deshalb an Ihren Reifenhändler: Er weiß, welchen Reifen Sie mit den aktuellen Index-Symbolen ersatzweise fahren dürfen. Der Fachhändler berät auch dann, wenn Reifen für Geschwindigkeiten von mehr als 210 km/h (Speed-Index H = Hochgeschwindigkeit) zugelassen sind. Denn deren Tragfähigkeit sinkt mit dem Maß der gefahrenen Geschwindigkeit oberhalb 210 km/h.

    Er hat Tabellen, in denen er zum Beispiel nachlesen kann: Die Tragfähigkeit eines V-Reifens sinkt bei der möglichen Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h auf 91 Prozent seiner ausgewiesenen Tragfähigkeit. Die Tragfähigkeit, die sich auf die zulässige eines Fahrzeugs bezieht, wird durch die Zahl definiert, die direkt vor dem Speed-Index-Buchstaben steht.